B&W Zeppelin und das Grinsen in meinem Gesicht

Am 8. August 2008 von Paddy veröffentlicht

Heute ist endlich das Paket mit dem B&W Zeppelin angekommen, nachdem die Packstation etwas rumgezickt hatte, da der Zeppelin da offensichtlich nicht rein passte. Zu Hause angekommen fing dann die Auspackzeremonie an und bereits da erkennt man, dass dieses Produkt nicht irgendein Ramsch ist, sondern allererste Lautsprecher-Sahne. OK, ich habe ein wenig die B&W-Brille auf, aber das ist ja auch nicht schwer bei den Lautsprechern.

Nach der Auspackorgie habe ich gleich das iPhone auf das Dock gesteckt und sofort ging es los. Bedienungsanleitung braucht man nicht wirklich, es sei denn man will irgendwann genau wissen was die kleine Lampe an der Front mit ihren verschiedenen Farben mitzuteilen versucht. Nach den ersten Sekunden Musik war auch gleich klar, dass der Zeppelin genau das ist, was wir gesucht haben und sich hervorragend eignet unser Wohnzimmer, Esszimmer und Küche zu beschallen. Es ist wirklich unglaublich was B&W aus dem kleinen Ding rausgeholt hat, sogar der Bass hat ein gewisses Volumen. Von den Höhen braucht man gar nicht reden, denn die sind über jeden Zweifel erhaben. Also für den Klang gibt es gemessen an der Größe eine glatte 1. Aber denkt daran, auch B&W kann keine Wunder vollbringen, bei der Größe gibt es einfach physikalische Grenzen.

Die Bedienung über die Fernbedienung klappt super. Lauter, leiser, vorwärts und rückwärts, eben die üblichen Funktionen. Außerdem gibt es noch einen Ein-/Aus-Schalter und einen Quellen-Wahltaster. An der Rückseite des B&W Zeppelin befindet sich nämlich noch ein 3,5 mm Klinken-AUX-Eingang an dem man ein beliebiges externes Gerät anschließen kann. Bei mir wird da wahrscheinlich irgendwann eine Airport Express drangehängt.

Die Funktionalität ist übrigens mit dem iPhone 3G voll gegeben. Zwar nörgelt das iPhone rum, dass es eine nicht zertifizierte oder was auch immer Hardware gefunden hat, aber das kann man getrost ignorieren. Kommt ein Anruf rein, so wird die Musik ausgeschaltet und man kann den Anruf entgegen nehmen.

Ein klein wenig Kritik gibt es aber auch. Man muss das iPhone richtig feste in das Dock drücken, damit der Homebutton funktioniert. Ich habe keine Ahnung woran das liegt, aber es scheint einen Pin im Connector zu geben, der den Homebutton blockiert. Erst wenn ich von oben das iPhone etwas andrücke funktioniert der Homebutton. Das ist für den Alltagsgebrauch nicht so wichtig, aber wenn man mal den Klang einstellen will, dann braucht man halt den Homebutton. Den Klang regelt man übrigens über einen neuen Menüpunkt in den Einstellungen des iPhone.

Zweiter Kritikpunkt ist die automatische Pause des Zeppelin. Schaltet man das iPhone in Pause, so schaltet sich auch der Zeppelin in den Pause-Mode was durch die blinkende blaue Leuchte angezeigt wird. Das ist grundsätzlich ja vollkommen OK, hat aber einen extrem nervigen Nachteil. Wenn man wie ich sich eine der netten Tuner-Applikationen aus dem App-Store geladen hat um darüber Radio zu hören, dann versagt der Zeppelin, da er durch den Sound aus der Tuner-Applikation nicht in den Abspiel-Modus geschaltet werden kann. Das ist äußerst ärgerlich, denn ich hatte mich darauf gefrut somit auch gleich ein nettes Internetradio zu haben. Ich bin mir aber sicher, dass sich dieser Missstand durch ein Software-Update beheben lässt. Updates kann übrigens über die rückseitige USB-Buchse einspielen. Bisher habe ich allerdings noch keins auf der Webseite gefunden.

Unterm Strich ist der B&W Zeppelin klanglich ein echter Hammer, zudem finde ich auch das Design sehr schick. Sicherlich ist der Zeppelin nicht für jeden Geldbeutel gemacht, aber die Zielgruppe von B&W ist nunmal auch nicht jeder. Wenn nun noch mit einem Softwareupdate die Tuner-Applikation zum spielen bewegt werden kann, dann bekommt man das Grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht.

Veröffentlicht in: iPhone nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (5)

  • Rubén schrieb am 09.08.2008

    Bist du sicher, dass die USB-Buchse für Updates ist?
    An meinem Dock (JBL Radial) dient die lediglich dazu, den iPod über das Dock zu synchronisieren…

  • Paddy schrieb am 09.08.2008

    @Rubén: so steht es zumindest in der Anleitung

  • rouge schrieb am 27.08.2008

    Ich hab nach langem hin und her mir heute ein Zeppelin geholt. Was soll ich sagen. Absolut unglaubliich! Genial – wie holen die den Sound nur aus so einem kleinen Teil raus? Ich hab seit 14 Jahren B&W Boxen aber das Teil hat mich wirklich erstaunt.

  • Laszlo schrieb am 28.08.2009

    Kannst du mittlerweilen auch internet radio funktionalitäten in kombination mit dem iphone 3g nutzen ?
    Ich liebäugle seit knapp einer Woche ebenfalls mit dem Kauf des Zeppelins 🙂

    Grüsse aus der Schweiz

Trackbacks

  1. B&W bringt Zeppelin Mini iPod Sounddock auf den Markt
  2. B&W MM-1 im Test – kleine Klangwunder