Eneloop Ladegerät Tensai Genius TI-1600L

Am 13. März 2012 von Paddy veröffentlicht

Ein Akkuladegerät muss für mich mindestens 8 Eneloop Akkus gleichzeitig laden, egal ob AA oder AAA. Ich möchte auch mal nur einen einen oder drei Akkus laden können. Ich habe keine Lust irgendeinen Lademodus auszuwählen, reinstecken und fertig. Schön wäre noch eine Refresh-Funktion, die den Akku einmal komplett entlädt und wieder auflädt. Letztere muss mit einem Tastendruck gestartet werden können.

Genau das leistet mein neues Ladegerät Tensai Genius TI-1600L, welches vor wenigen Tagen von Akkudo geliefert wurde. Es kann sogar bis zu 16 Akkus gleichzeitig aufladen und hat obendrein auch noch zwei USB-Ladebuchsen. Neben dem normalen Netzteil ist noch ein Anschluss für den Zigarettenanzünder im Auto vorhanden.

Nachdem ich lange Jahre mit dem BC 700 (heisst bei Akkudo RS 700) zufrieden war bin ich nun umgestiegen. Das BC 700 ist auch toll, aber es nervte mich, dass ich immer nach dem Einlegen der Batterien den Ladestrom auswählen musste. Ausserdem sind 4 Akkus gleichzeitig für mich mittlerweile etwas zu wenig. Das Genius TI-1600L ist da perfekt.

Viel mehr kann ich zu dem Ladegerät gar nicht schreiben, was aber auch gut so ist. Denn je mehr ich schreiben würde, umso komplizierter wäre es wohl 😉

Tensai Genius 1600L

Veröffentlicht in: Gadgets nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (9)

  • Markus schrieb am 13.03.2012

    hm, lese ich da 5h Ladezeit für 2000mAh bei AA (Eneloops)?
    Das kommt mir irgendwie sehr lang vor…

    Ansonsten sieht es fancy aus… 😉

  • hAnnes schrieb am 13.03.2012

    Finde ich auch etwas „lang“ (in Gänsefüßchen weil es von der Dauer okay ist, mein altes Ansmann brauchte knappe 12h für 2500mAh), das entspricht 400mA Ladestrom?

    Das BC700 kann ich auch empfehlen, erst kürzlich legte ich mir ein zweites zu, aus dem o.g. Grund von dir (4 Akkus auf einmal sind zu wenig).

  • Habe genau den gleichen Mist beim Laden. Geht mir heftig auf den Wecker beim BC700 jedes Mal den Ladestrom auf Höchstladung eindrücken zu müssen, speziell am Abend, wenn man nichts oder kaum was sieht.
    Werde mir allerdings das Genius TI-800L bestellen für 8 Akkus, mir reicht dieses.
    Danke für diesen Tipp!

  • Exzellentes Gerät:-) 4 auf einmal sind bei mir auch schon seit langem zu wenig^^

  • Timo schrieb am 19.03.2012

    Hallo, was mich interessieren würde ist. Wie lange dauert es einmal leere Akkus komplett zu laden. Da ich mit meinen jetzigen ladegerät wo nur 3 stück reinpassen nur 2 stunden brauche. Ist das genauso schnell oder langsamer ? Das wäre noch interesant zu erfahren…

  • Kai schrieb am 28.03.2012

    Hallo Paddy,

    muss mir gerade ernsthaft überlegen, ein neues Ladegerät zu kaufen. Wie sind Deine Erfahrungen bisher mit dem Teil – zufrieden?

    Beste Grüße
    Kai

    • Paddy schrieb am 28.03.2012

      Ja, ist bestens.

      • Kai schrieb am 30.03.2012

        Huiii…gestern bestellt, heute schon da. Macht nen super Eindruck das Ding!

  • Patrick schrieb am 18.05.2012

    Moin Paddy,
    bei dem Ladegerät lese ich davon dass beim Ladevorgang ein „klacken“ bissl nervt…ist das wirklich so störend ? Desweiteren würde mich interessieren, ob jemand Erfahrungen mit dem Ladegerät im Zusammenhang mit Ansmann Akkus hat ..
    Ich habe vorwiegend Ansmann Akkus nur mein LAdegerät ist hin und ich überlege nun welches sein NAchfolger wird..