Hochzeitsfotograf … Ich

Am 4. Juli 2011 von Paddy veröffentlicht

Dieses mal hat es mich mit meinem unersetzlichen El Assistente zu einer Hochzeit nach Rellingen verschlagen. Die Ergebnisse dazu könnt Ihr Euch in meinem Portfolio-Blog anschauen.

Es hat wieder megamässig viel Spaß gemacht und die ein oder andere Erkenntnis habe ich wieder daraus gezogen. Dieses mal vor allem die, dass das Nikon 70-200 f/2,8 eine absolute Brot- und Butter-Linse ist. Besonders die Zeiten, wenn dem Paar nach der Kirche gratuliert wird, beim Empfang oder auch direkt bei der Trauung sind die Zeit des 70-200. In der Kirche kann man nicht ständig hin- und her laufen (wobei das in Rellingen bei der letzten Hochzeit komfortabel war) und bei der Gratulation und dem Empfang ist viel Bewegung drin, so dass man etwas Abstand braucht und zoomen muss. Hinzu kommt, dass das 70-200 ein echtes Bokeh-Monster ist. Leider auch etwas schwer.

Aber eigentlich wollte ich Euch doch nur auf die Bilder von der letzten Hochzeit hinweisen 😉

Veröffentlicht in: Neunzehn72 nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (9)

  • Daniel Z. schrieb am 04.07.2011

    Auch ich konnte mich letztens vom 70-200 2.8 überzeugen lassen. Allerdings die Canon Variante. Es ist wirklich nen Traum Objektiv!
    Wo sind die Ergebnisse denn Paddy? Hab nur die vom Engagement Shooting gesehen.

    Gruß Daniel

    • Paddy schrieb am 04.07.2011

      Ooops, falscher Link. Ist korrigiert. Dankeschön.

  • Chris schrieb am 04.07.2011

    Wunderschöne Fotos und ein weiterer Grund für mich schleunigst das 70-200 an`s Land zu ziehen..

    Gruß Chris

  • hallo paddy,

    sehr schöne aufnahmen. man sieht den bildern die beigeisterung des brautpaars und des fotografen an!! mit diesem brautpaar war wahrscheinlich alles möglich, denn sie sehen so aus, als würden sie jeden „unsinn“ (im positven sinn) mitmachen. solche kunden sind ein segen für den fotografen. wetter hat auch super funktioniert. lokation klasse. ausrüstung optimal. -was will man mehr.
    mich würde interessieren, welche bilder mit welchen objektiven angefertigt wurden (zum größten teil kann man es jedoch gut erkennen).

    viel spaß weiterhin mit deinen brautpaaren

    gruß harald

  • Markus schrieb am 04.07.2011

    Hey, ich mag die Bilder sehr. Vor allem die Bea sagt mir zu. Feinfein 🙂

    vg
    Markus

  • Max schrieb am 04.07.2011

    Hammer, Hammer, Hammer! Mir fällt nichts anderes dazu ein. Es kommt ein ganz tolle Stimmung rüber!

  • Ben schrieb am 05.07.2011

    Hi Paddy

    Schoene Fotos bis auf das rechte von diesem hier:
    http://patrickludolph.de/wp-content/uploads/2011/07/ys-6.jpg

    Ein aehnliches Bild habe ich auch bei einem Cousin gesehen. Mir gefaellt es nicht das sie getrennt sind und der Mann im Vordergrund so dominant ist.

    Sieht aus als waere er der Chef … soll ja ein Paar darstellen.

    Der Rest ist wirklich schoen geworden.

    gruss
    Ben

    • Max schrieb am 05.07.2011

      Finde ich nicht schlimm! Außerdem könnte man es als „trotzig“ interpretieren. Und entscheidend ist, was sich das Paar aussucht 😉

  • sven schrieb am 05.07.2011

    ein 70-200 ist tatsächlich gold wert (bei mir canon). allerdings habe ich manchmal das problem, dass zum beispiel beim gratulieren vor der kirche immer wieder leute zwischen paar und linse rennen/stehen. bin dann doch (je nach location/situation) mit einer kürzeren brennweite am start.

    vereinbarst du mit den brautleuten einen günstigen standpunkt/ort für solche situationen?

    gruß aus bonn

    sven