How To: Der Name der Rose

Am 19. Juli 2012 von Paddy veröffentlicht

Luca Maric

Hier kommt mal wieder ein kleines How To zu einem Bild aus dem letzten Shooting mit Luca Maric. Ich mag das Bild besonders gerne, weil es so eine schöne düstere mittelalterliche Stimmung rüber bringt. Irgendwie erinnert es ein wenig an den Film „Der Name der Rose„. Ich finde Luca hätte dort auch locker eine Rolle übernehmen können.

Von technischer Seite ist das Foto relativ simple. Das Licht kommt ausschliesslich von den Kerzen. Der Raum war allerdings auch stockduster, so dass keinerlei weitere Lichtquellen Einfluss nahmen. Die relativ dunklen Wände haben zudem nichts an Licht reflektiert, so dass man eigentlich nur die hellen Stellen im Bild, also in erster Linie das Gesicht, sieht.

Die technischen Daten sind unspektakulär. 1/60 Sek. f/2.5 und ISO 1000. Geschossen mit der Nikon D4 und dem 50mm f/1.4 G. Luca hat während der Aufnahme ein wenig mit den Kerzen hin und her geschwenkt. Wahnsinn wie schnell sich dabei die Beleuchtung auf dem Gesicht ändert. Das solltet Ihr unbedingt ausprobieren. Der Rest wurde dann in Lightroom erledigt. Hier mal das Original, wie es aus der Kamera kam.

In erster Linie habe ich etwas mit den Farben und Sättigung/Dynamik gespielt. Rauschen wurde etwas reduziert und nachgeschärft. Tiefen rauf und Lichter etwas runter. Zum Schluss noch ein Schuss Klarheit.

So schwierig ist das Foto aus technischer Sicht also nicht. Die wichtigste Zutat hier ist wohl der richtige Protagonist und der dunkle Raum.

Veröffentlicht in: Know How nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (9)

  • das ist sehr gut geworden!
    gruß volker

  • Die Aufnahme ist toll !! Solches bzw. ähnliches Licht habe ich häufig an den Wochenenden, wenn es um die Hochzeitstorte unserer Brautpaare geht 🙂
    Ich muss dazu sagen, dass die Aufnahme schon ausgezeichnet aus der Kamera kam, aber mit dem Finish per Lightroom ist es überragend !!

    Top!!

  • Arnd schrieb am 20.07.2012

    Super Idee,habe mir auch die anderen Bilder der Serie angesehen,sind echt cool geworden.Am Bild oben gefällt mir besonders das bei der Nachbearbeitung die Konturen des Gesichts so richtig gut rauskommen…

  • Andreas Ohse schrieb am 20.07.2012

    Hallo Paddy,

    sehr stimmungsvolles Bild. Erinnert an Malerei!
    Sehr schön und das Modell, klasse!
    Gruß aus Südbaden

    Andreas

  • Roger schrieb am 20.07.2012

    Sehr stimmungsvoll. Viel Finishing in LR war ja nicht mehr nötig 🙂

  • Worm Walter schrieb am 20.07.2012

    Ich finde auch dass die Konturen des Gesichts das Bild so Klasse machen!
    Sehr schön!!!
    Gruß
    Walter

  • Tom schrieb am 21.07.2012

    Mir gefällt der Stil sehr gut und die Ausstrahlung des düsteren Raumes.
    Mit Luca hast Du die perfekte Besetzung gefunden.
    Leider ist duch das Schwenken des Kerzenständers scheinbar das Wachs
    runter getropft, was sich als unruhige Fremdkörper an einigen Kerzen bemerkbar macht.
    Abgesehen davon sehr Stimungsvoll.
    Lieben Gruß Tom

  • Günter schrieb am 21.07.2012

    Hallo Paddy,
    da haste aber wieder mal ein Händchen gehabt!
    Kann mir vorstellen das die Fotoseschen richtig Spass gemacht hat. Das Ergebniss spricht auf alle Fälle eine deutliche Sprache, TOP richtig klasse, und man sieht, dass man nicht immer jede Menge Lichttechnik benötigt um ein Hammer Foto zu machen. Die Nachbearbeitung in Lightroom gibt den letzten Kick. Luca Maric ist natürlich auch der perfekte Dasteller für solch eine Stimmung.

    Beste Grüße nach Hamburg
    Günter

  • Tondu schrieb am 23.07.2012

    Die Bild und Bildwirkung sind klasse…nur an Name der Rose kann ich dabei nicht denken, da steht mir mein Wissen leider im Weg 😉
    (Kerzen waren in der fraglichen Zeit in der Regel nicht weiß, wurden nur auf dem Altar bzw. in der Kirche verwendet, da viel zu teuer und schon gar nicht 5 davon auf einmal und der Leuchter passt ebenfalls nicht) Für mich passt das eher als Illustration zu „The Monk“ von Matthew Gregory Lewis (und das ist ein Kompliment, denn dieser Schauerroman vom Ende des 18.Jh ist ein Klassiker 😉 )
    lg Annette

Trackbacks

  1. Copycat « A Cat's Eye
  2. browserFruits Juli #5 - kwerfeldein - Fotografie Magazin