Instagram

Am 6. August 2015 von Paddy veröffentlicht

IMG_7439Es gibt viele Plattformen, auf denen man seine Bilder zeigen kann. In letzter Zeit finde ich mehr und mehr Gefallen an Instagram. Das liegt wohl daran, dass es dort so einfach ist und man nur bescheidene Möglichkeiten hat. Man kann lediglich vom Handy aus posten, was schon mal davon abhält lange Texte zu schreiben. Es gibt auch nicht 20 Felder, die man erst einmal ausfüllen muss. Sowas wie Gruppen und Foren gibt es ebenfalls nicht. Man postet ein Bild und man folgt Leuten, deren Bilder man mag. Man kann einen Like hinterlassen oder einen Kommentar. Letztere sind meistens kurz und knapp, weil auf der Handytastatur tippt es sich ja nicht so gut.

Mir gefällt es einen Ort zu haben, wo ich einfach nur meine Bilder zeigen kann. Vor allem ohne gross darüber nachzudenken. Auf Plattformen wie Flickr 500px poste ich nur ausgewählte, vermeintlich gute, Fotos. Auf Instagram packe ich alle möglichen Bilder, es ist sowas wie ein fotografisches Tagebuch. Mehr möchte ich auch gar nicht. Natürlich freue ich mich auch hier über jeden Follower und jedes Like, aber ich möchte nicht über jedes Foto diskutieren.

Das System mit den Hashtags ist manchmal etwas skurril. Vor allem, wenn man sieht, was alles so verhashtagt wird. Beschäftigt man sich ein kleines bisschen damit, ist es aber eigentlich ganz praktisch, da man darüber relativ schnell Bilder zu gewissen Themen findet und so wiederum interessante Menschen, denen man folgen kann. Auf Instagram hat Facebook auch noch keine seltsamen Algorithmen eingeführt, die für mich entscheiden, was interessant ist. Wem ich folge, dessen Bilder sehe ich auch in meinem Stream. Genauso will ich das haben.

Ihr habt es schon erkannt. Ich möchte ein wenig Werbung für Instagram machen. Wenn Ihr mögt, findet Ihr mich dort als paddy.lu. Probiert es mal aus. Ich finde Instagram macht richtig Spaß und hat so eine gewisse Leichtigkeit. Postet gerne Eure Instagram-Profile in die Kommentare.

Veröffentlicht in: Foto nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (56)

  • Olli schrieb am 06.08.2015

    Ich mag instagram auch 😉
    https://instagram.com/oliverdfotografie

  • Frank schrieb am 06.08.2015

    Mir gefällt Instagram, weil man ein gutes Gefühl für den Geschmack der breiten Masse bekommen kann 🙂
    Außerdem die perfekte Plattform um Bilder aus Shootings, behind the Scenes und auch privaten Bilder zu vermischen.

    Profil: @greifbar

    LG Frank

  • Bin ganz deiner Meinung, Instagram ist wirklich fast mit einem Foto Tagebuch zu vergleichen! Natürlich schaue ich mir auch gerne die Fotos von anderen an. Bin auch ein richtiger Instagram Fan und würde mittlerweile eher auf Facebook verzichten als auf Instagram! 🙂 Liebe Grüße

  • Guten Morgen Paddy,

    Sehe das genauso wie Du. Instagram hat so was hyperleichtes und man kann fast schwerelos (aka ohne Gedöns) verschiedenste Fotos veröffentlichen. Die Bilderflut wird auch ganz gut kompensiert durch Hashtags. Ich bekomme auch noch Likes Wochen nach Veröffentlichung. Auf FB sind die Fotos bis dahin schon im Nirvana verschwunden.
    http://www.instagram.com/joergsiegwarthphotography

  • Gordon schrieb am 06.08.2015

    Danke für deine klasse Videos und Tutorials.
    Haben mir schon viele schöne Fotos und vor allem jede Menge Inspiration und Ideen beschert!

    Mein Instagram Nick ist kniewo ;).

    Gruß
    Gordon

  • Laura schrieb am 06.08.2015

    Hallo Patrick,
    Da mache ich doch einmal den Anfang und poste hier unseren Account vom Foto & Lichtkombinat Leipzig: https://instagram.com/foto_lichtkombinat_leipzig/
    Ich mag Instagram auch sehr, man kann einfach seine alltäglichen Eindrücke festhalten und posten, was für andere Fotoseiten vielleicht nicht so passt. Schöne Bilder hast du übrigens auf deinem Profil 🙂
    viele Grüße nach Hamburg!

  • Instagram wird uns in naher Zukunft noch mehr beschäftigen. Ich glaube sehr daran:

    https://instagram.com/thomas.leuthard

  • Thomas schrieb am 06.08.2015

    Habe auch Instagram für mich entdeckt und bin fasziniert, was für tolle Fotos hier zu sehen sind. Das inspiriert mich oft.
    http://www.instagram.com/thommy_x

  • Klaus schrieb am 06.08.2015

    Hallo! Vielleicht schauste mal vorbei. Moin Klaus
    http://www.instagram.com/theklaus

  • Daniel schrieb am 06.08.2015

    Hallo Paddy,
    ich bin schon seit Anfang des Jahres dabei und mag Instagram auch irgendwie immer noch, aus dem selben Grund, den du bereits schon angesprochen hast. 🙂

    http://instagram.com/momentlichkeit/

  • Andrea schrieb am 06.08.2015

    ich kann mich nur anschließen, ein herrlich einfaches tool in der heutigen zeit! ich bekomme allerdings leider in den letzten wochen auch hier bereits vorgeschlagene posts zum liken, das hat mir meine anfängliche freude leider etwas verdorben. ich fürchte, dem kommt man leider früher oder später nirgendwo aus..

  • Martin schrieb am 06.08.2015

    Hey Paddy – bin auch neu bei Instagram – war der App lange Zeit sehr abgeneig, wegen dem 1×1 Format. Nun ist es bei mir so wie bei dir. Instagram ist top ohne sich viel Gedanken, um die Fotos zu machen. Einfach teilen und freuen wenn es denn anderen gefällt. Um die Bilders vom PC/MAC auf das Smartphone zu bekommen verwende ich Dropbox.

    Warum wieso Instagram hatte ich auch vor kurzem verploggt.
    http://freiheitenwelt.de/freiheitenwelt-auf-instagram/

    https://instagram.com/freiheitenwelt/

    Wünsch dir was!

    P.S: Banana war cool. Hat mich zum lachen gebracht.

    • Leif schrieb am 07.08.2015

      Wenn man nicht ständig auf das 1:1 Format beschränkt sein möchte gibt es ja auch noch andere populäre Plattformen wie das aus Berlin stammende EyeEm
      https://www.eyeem.com/

      Man muss sich ja nicht auf eine Plattform beschränken – insbesondere bei den mobilen wo man schnell mehrere Apps füttern kann. Ich verwende beide und bevorzuge auf Grund der Qualität, Community, Bedienung, der ToS (offenheit gegenüber Aktfotografie) und dem Engagement der Betreiber EyeEm, aber gelegentlich schau ich auch mal gern bei Instagram rein.

  • Ich hoffe nur, dass Instagram nicht das neue Facebook wird.

    http://www.instagram.com/snap_and_smile

  • Jörg schrieb am 06.08.2015

    Du kannst Instagram mit Hootsuite am Rechner verwalten.

    • Oliver schrieb am 06.08.2015

      Jörg, es gibt mehrere Programme mit denen man die tags und Kommentare verwalten. Allerdings gibt es kein Webprogramm mit dem man seine Bilder auf Instagram hochladen kann. Auch nicht mit Hootsuite. Das wird einem da so vorgegaucklet, ist aber am Ende nur eine Nachricht die man aufs Handy bekommt und das eigentliche posten findet dann doch wieder über die Instagram App statt 😉

  • Per schrieb am 06.08.2015

    Hi,

    Ich habe zwar seit ein paar Monaten auch einen Instagram Account, bin aber noch nicht so ganz warm damit geworden. Ist mir von den Möglichkeiten her etwas *zu* beschränkt. So kann man die Bilder z.B. nicht einmal vergrößern bzw. in diese reinzoomen.

    Derzeit mache ich mehr mit Tumblr, was meiner Meinung nach im Moment eine der interessantesten Plattformen für Fotografen ist (neben Flickr und 500px).

    Hier lassen sich Bilder und/oder Textbeiträge ebenfalls ganz einfach veröffentlichen (auch mit Hilfe einer „Warteschlange“ automatisch) und auch mit Hashtags versehen. Dadurch, dass die Beiträge von anderen geliked und ‚geretweetet‘ werden können, verbreiten sich diese nochmals und auch Wochen/Monate nach der ursprünglichen Veröffentlichung weiter.

    Wer möchte, kann seiner Tumblr-Seite darüber hinaus mit Hilfe kostenloser Templates ganz einfach ein komplett anderes Aussehen verleihen. Auch die Einbindung einer eigenen Domain bzw. die Integration von Google Analytics ist von Haus aus vorgesehen und total einfach.

    Die Bilder lassen sich vergrößern und direkt mit z.B. Flickr oder 500px verlinken. Die Darstellung der Tumblr Seite ist darüber hinaus auch responsiv, d.h. auch auf dem Smartphone optimal zu betrachten.

    Somit vereint Tumblr für mich das Beste aus Blog, Facebook und Twitter. Schaut’s Euch mal an! 🙂

    Sonnige Grüße

    Per

    PS: Meine tumblr-Seite: http://per.gosche.photography

  • Jörg schrieb am 06.08.2015

    Mir gefällt Instagram aus den von dir genannten Gründen auch richtig gut.
    Ich finde auch gut, dass Herr Zuckerberg es so lässt wie es ist.

    Mein Instagram Account:
    http://www.instagram.com/pete_trombone

    Auf dem du mir auch schon folgst und ich mich mächtig darüber gefreut habe 🙂

    Gruß
    Jörg

  • Ich bin schon lange bei Instagram, allerdings in letzter Zeit weniger.
    Es gibt dort wirklich wahre Künstler, die tatsächlich nur mit den verschiedenen Foto-Apps arbeiten, um sie dann bei Instagram hochzuladen.
    Mein liebstes App, da ich gerne mit Texturen arbeite, ist das Stackables App, mit den Texturen von Dirk Wüstenhagen (google den mal) Ich liebe es!!!
    https://itunes.apple.com/us/app/stackables-layered-textures/id704236938?mt=8

    Ich habe dich jetzt abonniert 😀

    Liebe Grüße

    Anne

  • Hei,

    ich bin auch bei Instagram, folge auch Paddy, aber mich stört eigentlich nur, dass die Fotos so beschnitten werden, bzw. dass man die eingrenzen muss.

    Aber ansonsten klasse!! VG, Jürgen

    • Ich habe es irgendwie nicht hinbekommen, meinen Link vom Handy hier einzufügen aber unter meinen Namen findet Ihr mich, ggf. VG, Jürgen

  • My 2 Cents :auf deiner Homepage zeigst du ein Querschnitt deiner Arbeit. In deinem Buch zeigst du deine Herzensbilder Und auf Instagram zeigst du dass es Spaß macht mit dir zu arbeiten 🙂
    http://www.instagram.com/stefanbehrensfotografie

  • Stephan schrieb am 06.08.2015

    Mir geht’s wie dir und vielen Vorrednern, nutze es viel und poste dort regelmäßiger als auf meinem Blog. Es ist wie ein kleines Tagebuch.

    http://instagram.com/stephancremer

    oder quasi @stephancremer

  • Flo schrieb am 06.08.2015

    Hi, ich hab mir da auch vor nicht allzulanger Zeit einen Account angelegt, könnt ja mal rein gucken 😉
    @flow_241

  • Olaf schrieb am 06.08.2015

    Ich bin noch relativ neu auf Instagram, macht aber wirklich sehr viel Spaß! Du hast schon recht, auf den anderen Plattformen muss man allerhand ausfüllen, sehr genau überlegen, was man postet usw. Bei Instagram eben nicht! Echt Super!

    https://instagram.com/olafkletke/

  • Gluecksblicke schrieb am 06.08.2015

    Ich bin ebenfalls auf Instagram, mag es ganz gerne. Allerdings bringt es nur halb so viel Spaß, wenn die Fotos fast ungesehen und ungeliked im riesen Pixelozean verloren gehen.
    Ein richtiges Tagebuch schreibt man nur für sich selbst – Instagram auch für andere!

  • Tagebuch triffts.
    Geht auch unterwegs sehr flott wenn man mal nur kurz WLAN hat.

    Ich liebe Instagram. 🙂

    https://instagram.com/stephanvereno/

  • klaus schrieb am 06.08.2015

    kann ich nur bestätigen. Ich achte darauf, dass die Fotos spontan und zeitnah eingestellt werden. https://instagram.com/schnapp_schuss/
    NO GO für mich sind aufwendig mit DSLR fotografierte und bearbeitete Fotos. Dafür gibt es andere Foren (flickr) Es sind Schnappschüsse vom Handy

  • Für mich ist Instagram mittlerweile die Soziale Plattform Nummer 1. Facebook bringt mich irgendwie nicht weiter und ich habe in ein paar Wochen mehr Follower auf Instagram bekommen als auf Facebook. Ich bete das in absehbarer Zeit nicht an der Reichweite bei Instagram geschraubt wird 🙂

    https://www.instagram.com/thomaswickl

  • Thomas schrieb am 06.08.2015

    Moin Paddy,

    ich weiß nicht obs grad schon erwähnt wurde… du kannst Instagram auch kompfortabel über die Desktop-Variante bedienen. Aber das Fotoformat ist auch hier das gleiche… aber etwas eleganter 😀

    https://instagram.com/thomasulb

    nur wie man die coolen Fotos ordentlich in das 1:1 Format klemmt hab ich auch noch nicht ganz raus, trotz Instasize … 😀

    So nach Diktat verreist zum Darß 😛

  • daniela schrieb am 06.08.2015

    Ich bin auch seit kurzem Instagram Fan.. und so ziemlich genau aus den gleichen Gründen ?

    https://instagram.com/daniela_lippert/

  • Jörg schrieb am 06.08.2015

    Veröffentlichst du bei Instagram nur Handybilder oder auch welche von der DSLR. Wenn letzteres, wo bearbeitest du sie?

  • Niklas schrieb am 07.08.2015

    Ich habe seit ich meinen Reisefotografie-Blog betreibe auch angefangen Instagram zu nutzen. Ist schön um mehr als nur die fertigen Bilder zu Posten. Ein wenig Hintergrundbilder, erste Eindrücke.

    http://instagram.com/niklasmoeller.de

  • Manu schrieb am 07.08.2015

    Tatsächlich bin ich auch erst Anfang April diesen Jahres auf Instagram aufmerksam geworden und fand es dann nach ganz kurzer Eingewöhnung ziemlich toll.
    Habe dann zunächst einfach mal alles mögliche, ganz planlos, gepostet und mich über die ersten Likes gefreut. 😀
    Vor ein paar Wochen habe ich dann mal ein bisschen „aufgeräumt“ und alles gelöscht, was nicht unbedingt meine professionelle Arbeit ist. Manch einer handhabt es wie du Paddy und nutzt es vor allem neben seinem Portfolio für alltägliche Fotos. Ich nutze es als kleines Extra-Portfolio an anderer Stelle um Leute auf mich aufmerksam zu machen. Ich bin mir sehr sicher, dass beides seine Vor- und Nachteile hat und jeder es richtig macht, wenn er es so macht, wie er möchte.
    Was mir persönlich mit meinen Fotos aufgefallen ist: Kinder, HDR-Landscapes und Tiere bekommen verhältnismäßig viele Likes, während Portraits eher weniger geliked werden – vor allem Männerportraits. Vielleicht sind meine Portraits auch einfach nicht so gut wie meine Landscapes. Außerdem muss ich auch noch lernen, die Fotos gut zu beschneiden. Wenn man ein 2:3 Foto wie ich es für’s Internet fertig mache, bei Insta hochlade, wirkt es nicht richtig, es ist einfach zu klein in der Anzeige. Deshalb bin ich jetzt doch dazu übergegangen auf 1:1 zu beschneiden und mehr zu croppen. Auch wenn’s zunächst weh tut, die eigens durchdachte 2:3 Komposition zu zerstören – der Betrachter auf Insta kennt das Original ja nicht und sieht nur das 1:1 Format und wenn das schon gut ist, dann passt das. Insta ist eben doch keine Big-Screen Show.
    In den letzten Woche bin ich aber nicht mehr so aktiv auf Instagram, was wohl auch daran liegt, dass ich so viel andere Dinge zu tun hatte. Ich hatte mich jedoch in meiner Anfangszeit sehr stark mit Instagram beschäftigt und sehr viele Follower bekommen können. Vielleicht sollte ich dazu mal einen Blog-Eintrag schreiben. Ist ja sicherlich für viele hier nicht ganz uninteressant. 🙂

    Liebe Grüße an euch alle aus Japan
    – Manu

  • Nikolaus schrieb am 07.08.2015

    Jo, unkompliziert, schnell, übersichtlich und man kann durch die # gut mal querschauen.

    https://instagram.com/nifolauf

    Gruß

  • Sandrigo schrieb am 07.08.2015

    Hi, sehe Instagram mittlerweile als die Zukunft um meine Arbeiten zu promoten.. werde wenn meine Homepage vollständig bereit ist Facebook nur noch „mitposten“ (aus IG heraus) sowie FB für Behind the scenes o.ä. verwenden. Man muss schwer davon ausgehen dass FB seine Algorithmen mittlerweile so eingestellt hat, dass wenn man einmal bezahlt hat, die Reichweite systematisch runtergeschraubt wird, damit man nochmal bezahlt – und das ist ziemlicher Bullshit.. könnte man mit Toleranzbildung von Drogenkonsum vergleichen ._.

    Falls wer schauen mag: http://instagram.com/sandrigo_de_photo (Landscape, Portrait, Street, zufälliges Zeug)

    Gruss Sandrigo

  • Matthias schrieb am 07.08.2015

    Servus,

    Bei mir ist es eher eine Hass-Liebe 😉 ich hatte vor Jahren einen Account, welchen ich dann gelöscht habe. Es ging einfach zu viel Zeit drauf…

    Jetzt habe ich seit ein paar Wochen doch wieder einen, da wie du beschreibst, es das einfachste Mittel ist, seine Bilder zu Zeigen.

    Viele Grüße aus Bayern
    Matthias

    https://instagram.com/matthiasfoto

  • Mirko schrieb am 07.08.2015

    Ich mag instagram auch.
    Immerhin ist die app schuld, daß ich vor 3 Jahren anfing, mich für Fotografie zu interessieren. 🙂

  • Manuel schrieb am 07.08.2015

    Ich finde Instagram auch super
    Bin fast täglich drauf um mich von meinen Lieblingsfotografen inspirieren zu lassen
    Ganz vorn dabei paddy.lu ^^

    Bin selbst dort zu finden unter Steakhummel

  • D.R. schrieb am 07.08.2015

    Ich schließe mich deiner Meinung an Paddy! Ich selber nutze Instagram meist um Konzertfotos zu zeigen. Durch die richtigen # können die Personen dann Fotos schnell finden

    Instagram: oh_dustin ( https://instagram.com/oh_dustin/ )

  • Anja Pfeifer schrieb am 07.08.2015

    Ich bin erst seit wenigen Wochen auf instagram – bin aber aus anderen gründen angetan. Für mein Interessengebiet finde ich dort andere, mehr, bessere, nicht so mainstreamige, kreative und inspirierendere Fotos als bei den ublichen verdächtigen

    @photo.anja.pfeifer

  • Björn schrieb am 07.08.2015

    Instagram hat schon seinen Reiz. Weil ich aber meistens Fotos aus meinen richting Shoots poste nervt mich der Prozess um Fotos aus einem Shoot nach Instagram zu bekommen doch manchmal ;-).

    https://instagram.com/heitikide

  • Chris schrieb am 07.08.2015

    Ich habe kürzlich ebenfalls Instagram für mich entdeckt. Auslöser war ein neues Handy mit besser funktionierender Kamera. Genau dafür nutze ich auch Instagram, denn das macht es für mich besonders – eben eine andere Herangehensweise. Mich interessieren auch vorallem gute Smartphone Fotos anderer aus Instagram. Zwischen den ganzen uninteressanten Sachen finde ich dort immerwieder Fotos, die mich daran erinnern das es im Grunde egal ist mit was man fotografiert, solange es einen anspricht.

    Instagram:
    http://instagram.com/pechblende

  • Ja, ich mag Instagram auch und wusste gar nicht, in welche Ecke ich mich fotografisch stellen sollte, bevor ich einen Account auf Instagram hatte. Jetzt weiss ich, dass viele es Minimal-Fotografie nennen würden und es noch so viele Gleichgesinnte meiner Sorte gibt, die super inspirierend sind.
    Vor allem lohnt es sich, mal zu einem Instameet zu gehen. Tolle Leute!
    https://instagram.com/dernahrr/

  • „Ich möchte ein wenig Werbung für Instagram machen.“

    Nun ja, für viele Fotografen lohnt sich Instagram nicht wirklich! Wer kann schon von sich behaupten, dass er durch einen Instagram-Account viele Kundenanfragen bzw. Bildverkäufe zu verzeichnen hat? Ich haben keinen, ich will keinen und ich brauche keinen Instagram-Account (es sei denn es würde geschäftsfördernd sein).

  • Maik schrieb am 10.08.2015

    Hi Paddy,

    danke für diesen Artikel. Ich sehe das mit Instagram ähnlich wie du. Ich nutze es auch um „Schnappschüsse“ zu machen. Allerdings sehe ich Instagram eher als eine digitale Version des guten alten Polaroids. Das heißt, da muss nicht immer alles perfekt sein. Außerdem ist es schon cool zu sehen, was man alles aus einer Handycam rausholen kann.

    Leider geht mir bei vielen Instagram-Accounts, vor allem die von professionellen Fotografen betrieben werden, die eigentliche Philosophie hinter der Plattform kaputt. Ich persönlich brauche da keine perfekten Bilder, die mit einer DSLR oder ähnliches gemacht wurden. Dafür gibt es dann 500px etc…

  • Ich liebe Instagram 😀 Nutze es auch als fotografisches Tagebuch – so gut wie alle Fotos sind mit dem Handy gemacht… http://www.instagram.com/sebastianstenzel

    Lediglich auf meinem „Business“-Account poste ich ausgewählte, „richtige“ Bilder… http://www.instagram.com/sst.photography

  • Marco schrieb am 10.08.2015

    Es ist halt instant… Absolut mein Favorit aktuell…
    Instagram ist für mich unter den social media Plattformen, was früher Apple unter den Computern war. Einfach funktionell, restriktiv etc.

    https://instagram.com/marcowehler

  • Toller Artikel, Paddy.
    Ich bin mit dir einer Meinung und seit ich bei Instagram online bin habe ich viele Follower auch aus dem Amerikanischen Raum. Das ist bei Facebook meiner Meinung nacht nur schwer möglich. Du müsstest viel mehr Interagieren.

    Ein Hoch auf Instagram, in der Hoffnung das es noch lange so bleibt wie es jetzt ist. Wobei mit Gesponserten Posts gehts ja schon los.

    Ach übrigens: https://instagram.com/thomas_joedicke_photography/

    🙂

  • Schöner Beitrag. Ich habe Instagram vor nicht allzu langer Zeit auch für mich entdeckt und poste da gerne meine Fotos. Man bekommt so herrlich schnell nettes Feedback. Außerdem ist das Stöbern in den Hashtags immer sehr kurzweilig und macht Spaß.
    Da ist es mir auch egal, wenn andere lediglich Handyfotos einstellen. Die beste Kamera ist halt die, die man immer dabei hat und wenn die Stimmung gut rüber kommt, dann ist die Auflösung eher Nebensache. Zudem bekommen manche mit dem Smartphone bessere Ergebnisse hin, als so mancher mit seiner DSLR im Automatikmodus… 😉

    Falls mich mal jemand besuchen möchte, hier der Link:
    https://instagram.com/wintersonnenblende

  • Marc schrieb am 12.08.2015

    Ich muss ehrlich sagen das ich bisher immer nur auf Flickr unterwegs war, aber aufgrund deines beitrages habe ich mich nun einmal angemeldet 🙂

    https://instagram.com/mrprod.at

  • Micha schrieb am 14.08.2015

    Instagram ist easy und macht Spaß!
    Würd mich freuen wenn du mal vorbeischaust!?
    https://instagram.com/michaelhenphoto/

  • Hey Paddy,

    wie du nutze ich Instagram sehr gerne und versuche, täglich zu posten…
    Klappt nicht immer, denn trotz des „ist ja nur Instagram“-Gedankens gebe ich mir Mühe, nicht jede unnötige Kleinigkeit dort zu posten. Aber in den letzten Monaten ist es mir unglaublich ans Herz gewachsen!

    Liebe Grüße aus Kassel

  • Rene schrieb am 18.08.2015

    Instagram hat einen gewissen Suchtfaktor. Schnell kommt man so von einem Bild zum nächsten…

    https://instagram.com/rreenneem

  • Dimo schrieb am 18.08.2015

    Hi Paddy,
    ich habe mir, angeregt durch Deinen Blogpost, Instagram auch mal angeschaut und finde es tatsächlich ganz interessant. Mal sehen, wie sich das entwickelt.
    Erste Gehversuche gibt’s unter
    https://instagram.com/fotodimo

    Bin gespannt, was ich so alles zu sehen bekomme 😉

    Viele Grüße aus München!