Lightroom 3 Workflow Teil 2 – Geotagging

Am 4. November 2010 von Paddy veröffentlicht

Bei mir gehört das Geotagging fest zum Workflow bei der Arbeit mit Lightroom 3. Ich finde es einfach total klasse, wenn ich auch später noch genau sehen kann wo die Bilder aufgenommen wurden. Klar, dass es keinen Sinn macht Geotaggs zu vergeben, wenn ich im Keller Blümchen fotografiere, aber besonders auf Reisen und Fototouren ist es schon prima die GPS-Daten direkt im Foto zu haben. Zudem kann man mit Tools wie iPhoto tolle Diashows auf Basis der GPS-Daten erstellen.

In diesem Tutorial zeige ich Euch, wie ich die GPS-Daten mit Hilfe der Garmin GPS-Uhr und dem GPS-Plugin von Jeffrey Friedl in die Fotos bekomme. Am Ende seht Ihr dann auch noch ein kleines Beispiel für eine automatisch mit iPhoto erstellte Diashow.

Ihr findet alle Videos ab sofort auch als Podcast in iTunes.

Veröffentlicht in: Lightroom, Podcast nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (15)

  • Florian schrieb am 04.11.2010

    Hi Paddy,

    erstmal ist der Screencast klasse. Hab richtig lust drauf bekommen, dass auch mal zu machen.

    Ich hätte noch eine Frage: Wie exportierst du deine Fotos nach iPhoto? Manuell oder mit nem Plugin?

    LG
    Flo

    • Paddy schrieb am 04.11.2010

      Ich habe mir einen Export erstellt, wo ich ganz unten Sage: „Fotos in externer Anwendung öffnen“. Da habe ich iPhoto ausgewählt. Die Bilder werden dann automatisch in iPhoto importiert.

      • Florian schrieb am 04.11.2010

        Ok, danke. Und beim Ordner wählst dann halt irgendeinen aus, wo all deine iPhoto Bilder sein sollen, richtig?

      • Paddy schrieb am 04.11.2010

        Ja, richtig. Aber da werden sie nur temporär gespeichert. Sobald sie in iPhoto sind, sind sie ja in der Library.

      • schlussi schrieb am 04.11.2010

        Ich habe auch versucht so einen Benutzervorgaben Export zu erstellen, aber wenn ich ein mal exportiert habe, dann verschwindet die Einstellung, die Bilder in iPhoto zu öffnen. Muss ich das noch irgendwie wo anders eintragen?

      • Paddy schrieb am 04.11.2010

        Du musst das als Preset beim Export abspeichern.

      • schlussi schrieb am 05.11.2010

        Wie speicher ich es denn als Preset ab? Finde da in meinem Export Fenster leider nichts zu.

      • schlussi schrieb am 05.11.2010

        Habs gefunden. Muss erst noch „Mit den aktuellen Einstellungen aktualisieren“ drücken 🙂

  • Sebastian schrieb am 04.11.2010

    Wieder ein tolles Video und eine tolle Folge zum Lightroom Workflow 🙂

    Dankeschön

  • Gottfried schrieb am 14.11.2010

    Guten Tag, zunächst vielen Dank für dieses deutschsprachige Tutorial.
    Trotzdem: Mir fehlt einiges: Ich habe einen Dawntech Logger, der bei der Nikon D 700 die Daten direkt in die NEFs speichert.
    Beim Import-/Umbenenndialog von LR gibt es die Einstellmöglichkeit GPS. Dann werden die Koordinaten in den Dateinamen gechrieben. Darauf wurde hier nicht hinbgewiesen. Bei meinen Versuchen wurde neben den Koordinaten auch der Name der Stadt hineingeschrieben (ich bemühe mich gerade, das zu reproduzieren).
    Die Koordinaten scheinen auch in den EXIF Daten in LR auf und können von dort aus auf Google Earth angezeigt werden.
    Dazu braucht man Friedls Plug in nicht!
    Leider gibt es zu diesem Plugin keine zusammenhängende Anleitung, nur verstreute Antworten auf Fragen; J Friedls Anwort auf eine Anfrage war nicht sehr „erhellend“.
    Ich wüsste zum Beispiel gern, wie man die bei Anzeige vom aktiven Bild gezeigte genaue Adresse (Straßenname ggf mit Hausnummer und Landmark)), wo das Bild gemacht wurde, weiter verarbeiten kann, z B durch Kopieren in Location der IPTC Daten oder um die nichtssagenden geographischen Koordinaten im Dateinamen zu ersetzen. Wenn das nicht möglich ist, brauchte das Plug in diese Daten ja gar nicht anzuzeigen und das Plug in wäre weitgehend überflüssig.
    Was hat es mit den Shadow Data auf sich; diese scheinen erst beim Export wirksam zu werden.
    LG
    Gottfried

    • Paddy schrieb am 14.11.2010

      Hallo Gottfried,
      wenn Du einen Logger hast, der die Daten direkt in die Dateien schreibt, dann brauchst Du dieses Tutorial nicht. Auch das Plugin ist dann überflüssig.

  • mvm schrieb am 14.11.2010

    Hm – Bayern ist also kartographisch noch nicht erfasst – tiefster Balkan halt.

  • Schlussi schrieb am 04.12.2010

    Hey Paddy,

    funktioniert es bei dir, dass wenn du die Bilder zu flickr exportierst, dort auch die GPS-Daten aus der EXIF ankommen und automatisch in die flickr Map übernommen werden?
    Ich muss die Bilder bei flickr komplett neu per Hand auf der Karte zuordnen, so als hätte ich die nie „gegeotaggt“.

    Gruß
    Schlussi

  • Jake_de schrieb am 31.01.2011

    Hi,

    ich habe auch meinen gesamten Bildbestand mit GPS Koordinaten versehen, allerdings komme ich mit dem Proximity Serach Plugin nicht immer zu den gewünschten Suchergebnissen. Bevor ich jetzt (bzw. irgendwann mal) Bundesland und Stadt manuell befülle: Kennst Du eine Möglichkeit, aus der vorhandenen GPS-Position die Ortsangaben zurückzurechnen und in die entsprechenden Felder zu schreiben?

    Viele Grüße

    Joachim / Jake_de

Trackbacks

  1. Fotos von Lightroom zu iPhoto exportieren