Lightroom Workflow beschleunigen mit Photo Mechanic

Am 6. Januar 2015 von Paddy veröffentlicht

YT-Photo-Mechanic

Es ist ein leidiges Thema und viele von Euch werden es kennen. Lightroom und super, vor allem superlangsam 😉 Spaß beiseite, es ist eine tolle Software, aber speziell beim Sichten und Aussortieren von Fotos ist es nicht besonders schnell. Da helfen auch sämtliche Beschleunigungstricks nicht. Glaubt mir, ich kenne sie wahrscheinlich alle. Daher benutze ich schon seit langem Photo Mechanic. Diese Software ist rasend schnell bei der Anzeige von Fotos und somit ideal zum Durchforsten von grossen Bildmengen. Wie Photo Mechanic in meinen Workflow mit Lightroom passt, zeige ich Euch in diesem Video.

Leider ist Photo Mechanic mit $ 150,- (ca. € 125,-) nicht gerade günstig. Wer aber die Fotografie professionell betreibt wird den Betrag gerne bezahlen, denn Zeit ist ja bekanntlich Geld 😉

Banner_Lightroom

Veröffentlicht in: Lightroom, Podcast nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (17)

  • Pavel schrieb am 06.01.2015

    FastRawViewer ist der Hammer, was die Schnelligkeit angeht. 100% kompatibel mit Camera Raw xml Format, kostet nur 15$.

    Bei den beiden konnte ich keine Vorteile von Mechanic finden.

    • Paddy schrieb am 06.01.2015

      Danke, schaue ich mir an.

      • Mathias Sahm schrieb am 07.01.2015

        Dazu ein Video wäre auch cool… 🙂

    • Uli schrieb am 06.01.2015

      Sehe ich genauso wie Pavel – ich komme mit FastPictureViewer immer recht gut durch meine Fotomengen. Der unterstützt auch die Markierung für Lightroom – so markiere ich mir zusätzlich was „aufhebenswert“ und „Knaller“ ist.

      Viele Grüße,
      Uli

  • Simon schrieb am 06.01.2015

    Hey Paddy,
    das schöne bei PM ist, dass du dir mit der Tagged-Markierung eine Vorauswahl der Fotos von der Kamera anzeigen kannst. Canon-User kennen das schon (Sternchen-Taste) aber wenn du bei Nikon die Schlüsseltaste in der Wiedergabe drückst, dann wird das Foto nicht nur geschützt, sondern entsprechend getagged. In PM kannst du dir dann ganz einfach diese Fotos anzeigen lassen. Ideal um bei einer Hochzeit die Favoriten kurz zu markieren und dann gleich parat zu haben, wenn man sie einliest.
    Grüße aus München

  • Ich habe PM auch seit letzter Saison in meinem Hochzeitsfotografie-Workflow.
    Die Auswahl mache ich durch Sternchenmarkierungen und importiere danach die Bilder mit Metadaten in Lightroom.
    In meinem Blog habe ich mehrere Artikel dazu geschrieben, wie mein Workflow jetzt funktioniert.
    Ein paar Haken im Detail gibt es ja doch.
    http://www.roggemann-fotografie.de/turboschnelle-bildauswahl-mit-photo-mechanic-5/
    Die Idee mit „Edit in…“, um Lightroom aufzurufen, finde ich aber auch interessant. Werde ich mal ausprobieren.
    Lg
    Hendrik

  • Ralf schrieb am 06.01.2015

    Hier ein vergleichende Artikel: https://photographylife.com/reviews/fastrawviewer#more-98192

    Viele Grüße
    Ralf

  • Birke schrieb am 06.01.2015

    Leider gibt es PM nur für Apple Geräte oder hat sich da was geändert?

  • Wolfgang schrieb am 07.01.2015

    Hallo Paddy!
    Danke für den Tip – ich habe PM gerade auf meinem Mac installiert und bin am ausprobieren. Ich bin echt begeistert wie schnell die Bilder auch von einem entfernten Server angezeigt werden – ein super Tool zum Sichten – den Rest werde ich dann wie Du mit Lightroom machen.
    Liebe Grüße
    Wolfgang

  • Martin schrieb am 07.01.2015

    Danke für den Tip mit Photomechanic. Ich habe mir die Demo installiert. Wirklich sehr flott und vor allem greift es auf die eingebetteten jpg zu. D.h. Fotos, die mit Capture NX2 bearbeitet wurden werden dann auch so angezeigt. Trotzdem finde ich den Preis zu heftig, wenn man nur mal vorab seine Fotos sichten möchte und getagte Fotos an Lightroom weitergeben möchte. Das geht auch für Nikon-Rawdateien mit dem kostenlosen VIEW NX2, indem man durchblättert und die Bilddateien beispielsweise mit Ziffern markiert und anschließend per Filter angezeigte Auswahl per Maus auf das Lightroomsymbol zieht und den Import anstartet. VIEWNX2 ist zwar geringfügig langsamer, erfüllt aber für die Vorauswahl auch seinen Zweck und ist „fer umme“.
    lg martin

  • Joachim schrieb am 07.01.2015

    Hallo Paddy!
    Das geht auch in Lightroom, da sollte nur getrennt werden unter Software und Bilddatei. Das ist bei mir zusätzlich noch unterteilt mit den Cache-Datei und die sollten auf eine SSD-Platte abgelegt werden und nur für diese da sein. Chache-Dateien sind das Problem, wenn die Software die ständig auf die Festplatte suchen muss und die sehr voll ist, muss alles abgesucht werden und das macht Lightroom langsam. Seit dem ich das habe ist bei mir das genauso schnell wie mit deiner vorgestellter Software. Das gilt auch für PS! Selbst Daten vom Server lese ich ohne Probleme aus. Ein Problem ist auch, wenn der PC aufgeräumt wird und das sollte ja immer im Hintergrund laufen (AVg.Zen) werden die Dateien gelöscht. Bremst natürlich Lightroom aus!

    • Paddy schrieb am 07.01.2015

      Ich kann es drehen und wenden wie ich will. Bei mir bekommt Lightroom das nicht hin. Ich kenne sämtliche Optimierungstricks, aber nix ist ähnlich schnell wie Photo Mechanic. Sei froh, dass es bei Dir so schnell ist.

  • Hallo Paddy! Habe ich mir auch schon überlegt die Lösung. Wie sieht es denn mit 100% Ansicht aus für die Schärfenbeurteilung? Geht das auch so schnell oder ladet er da fast so lange wie Lightroom. Das ist es nämlich eigentlich was mich am meisten stört. Die langen Wartezeiten um die Schärfe zu beurteilen (und das geht eigentlich nur bei 1:1 oder 1:2.

    Danke

  • Niklas schrieb am 07.01.2015

    Ich hab mir PM auch mal testweise installiert. Ich habe Lightroom (lightroom.exe) als Default-Editor in den Einstellungen eingestellt. Ich habe Windows und wenn ich mehrere Bilder auswähle und dann mit STRG+E öffne, dann öffnet er zwar den Import-Dialog, aber wählt mir nur ein Bild aus.

    Schade, denn es gibt ein Feature, was mir in Lightroom fehlt: In der Kamera gesperrte – also „markierte“ Fotos – in Lightroom kenntlich machen. Mit PM oder FastPictureViewer würde das gehen.

    Was den parallelen Import von Speicherkarten an geht: Ich hab grad keine zwei Karten zur Hand und weiß daher nicht, ob er es parallel oder nacheinander macht, aber man kann im Import-Dialog mit STRG mehrere Quellen auswählen, so dass er dann von beiden Karten importiert. Angesichts dessen schon was unsinnig, dass der Import-Button danach gesperrt wird, bis der Import abgeschlossen ist.

  • Robert Kalb schrieb am 09.01.2015

    Ich arbeite schon sehr lange mit PM und bin sehr zufrieden damit.
    Kennt jemand eine Lösung um direkt von der Speicherkarte eine Auswahl zu importieren?

  • ebi schrieb am 13.01.2015

    Hallo,
    vielen Dank für die Info und das Video, Paddy.
    Ja, genau die Auswahl in LR macht mir auch zu schaffen. Ich dachte, das liege an der Physik – sprich: große RAWs brauchen per se solange bis sie in 100% Ansicht angezeigt werden können. Dies ist wohl nicht der Fall.
    Kennt sich da jemand aus, der erklären kann was PM oder FastRawViewer anders macht als LR?

  • Adrian schrieb am 14.01.2015

    Holla, mit PhotoMechanic hab ich auch jahrelang gearbeitet. Aber das war in der Zeit vor Apple Aperture und meine Version von PhotoMechanic war noch auf OS 9 beschränkt. Und als Apple in OS X die Classic-Umgebung rausschmiss, war die Zeit für PhotoMechanic auch vorbei. Gerade bei der Sichtung und Beschriftung ist Aperture doch ein Segen.