Phottix Odin Funkauslöser mit TTL für Nikon im Test

Am 5. April 2013 von Paddy veröffentlicht

phottix-odin-2

Ich bin ja eigentlich ganz gut versorgt mit meinen Pocketwizard Funkauslösern. Die tun alles, was ich brauche. Vor kurzem machte mich jedoch ein Workshopteilnehmer auf die Phottix Odin aufmerksam. Neugierig wie ich nun mal bin schrieb ich den Hersteller an und bat um ein Testgerät. Wenige Tage später wurde mir dieses von MeinFoto aus Berlin zugesendet. So ganz verstanden habe ich das nicht, aber ich nehme an, dass MeinFoto die Distribution für Deutschland übernommen hat. Ist aber auch egal, Hauptsache die Teile sind angekommen 😉

Vor einigen Tagen haben wir dann ein kleines Video gedreht, in dem ich anfangs auch noch einmal auf die verschiedenen Funkauslöser eingehe. Daher ist es auch etwas länger geworden als geplant. Für alle, die keine Lust haben das Video zu gucken, gibt es hier die Kurzzusammenfassung.

Die Phottix Odin Funkauslöser können alles, was ich brauche und noch viel mehr. Dabei sind sie super verarbeitet und erwiesen sich als extrem zuverlässig. Einzig an der Bedienung gibt es kleine Kritik. Man muss immer mindestens zwei Tasten drücken, um die Leistung eines Blitzes zu verstellen. Gegenüber den Pocketwizard kann man über den Odin auch den Zoom der Blitze verstellen und das Einstelllicht aktivieren. Die Synchronisation bis zu 1/8000 Sek. klappte sowohl mit dem Elinchrom Ranger Quadra als auch mit dem Jinbei DC-600. Man hat lediglich einen kleinen Helligkeitsverlauf im Bild, der sich aber in Lightroom problemlos korrigieren lässt.

Ein Pärchen Phottix Odin aus Sender und Empfänger kostet rund 300,- € und damit ca. 100,- € weniger als ein Set Pocketwizards. Ein einzelner Empfänger liegt bei rund 125,- € und ist somit ca. 40-50€ günstiger als ein Pocketwizard FlexTT5. Bei einem Set für drei Blitze spart man also schon ein paar Euronen.

Bevor nun alle nach Yongnuo und Pixelking schreien. Die Yongnuo 622 gibt es momentan nur für Canon, daher konnte ich die nicht testen. Die Pixelking haben meines Wissens nach keine Gruppensteuerung mit komfortabler manueller Regelung der einzelnen Blitze. Aber Fakt ist, dass es bestimmt noch viel mehr auf dem Markt gibt, ich aber nicht alle Geräte kenne, auch wenn ich langsam das Gefühl habe Funkauslöser-Sammler zu werden 😉

Wer jetzt gerne noch mehr über die Geräte wissen möchte oder mir einfach nur beim Test über die Schulter schauen will, der schaue sich am besten das folgende Video an.

Veröffentlicht in: Geblitzt, Hardware Tests, Podcast nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (36)

  • Stefan schrieb am 05.04.2013

    Hallo Paddy,
    ich muss nochmal zum Thema Synchronisationszeit nachhaken. Und zwar ist ja oft die Zeit auf ein 1/250 sek begrenzt. Zumindest weis ich es von Canon so. Ist es mit den Geräten völlig egal was meine Kamera bzw der Blitz für eine Synchzeit hat oder gibt es da doch Ausnahmen? Mich würde das ganze vor allem bei Studioblitzen interessieren, da diese ja eine länger Abbrennzeit besitzen als Systemblitze.

    • Paddy schrieb am 05.04.2013

      Ich habe das weder mit einer Canon, noch mit Studioblitzen versucht. Aber der Ranger ist ja quasi wie ein Studioblitz.

  • Markus schrieb am 05.04.2013

    Mein Odin ist auch gestern gekommen. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden, aber für mich als Handbuchverweigerer ist die Bedienung wirklich nicht gerade intuitiv.
    Die Verarbeitung ist okay und bis jetzt arbeitet er zuverlässig.

    • Steffi schrieb am 05.04.2013

      Ich hab meine Phottix Odin (allerdings „For Canon“ 😉 ) jetzt seid einem halben Jahr und bin sehr zufrieden. Meiner Meinung nach ist das Menu schon sehr übersichtlich.

  • Martin schrieb am 05.04.2013

    Hallo Paddy,

    vielen Dank für den tollen Test, mich würde interessieren ob du schon einmal in Kontakt mit dem Hähnel Viper gekommen bist und wenn ja, was du darüber denkst. Ob sie für die Studioarbeit nutzbar?
    Beste Grüße

  • OZ50 schrieb am 05.04.2013

    Hi Paddy,

    interessanter Test! Wenn die kürzeste Blitzsynchronzeit in der Kamera 1/160 ist und der Funkauslöser 1/250 hat, was ist da führend? Hab ich dann 1/160 und kann nicht von den Möglichkeiten des Funkauslöser profitieren?

    Andererseits wird deine Kamera auch keine 1/4000 gekonnt haben, du hast aber damit fotografiert beim letzten Foto.

    Danke für eine kurze Aufklärung im Voraus…
    Grüße

  • Norbert schrieb am 05.04.2013

    Hi Paddy,
    der Test ist wie immer interessant und unterhaltsam. Nutze im Moment nur die Yongnuos, aber wenn ich das Thema blitzen ausbauen will, dann weiß ich dank dir, was die nächste Stufe ist :-), vieleicht mit einem Jinbei.
    Mich würde interessieren mit welchen Einstellungen du die Zeitraffer machst. Finde das sehr unterhaltsam und würde das auch mal gerne probieren. Du scheinst schon die optimalen Einstellungen gefunden zu haben, verrrätst du die?

    Schönes Wochenende!

    • Paddy schrieb am 05.04.2013

      Die Zeitraffer sind einfach beschleunigte Videos. Also ganz normal gefilmt und in Final Cut dann auf ca. 800-1000% beschleunigt.

  • Lutz schrieb am 05.04.2013

    Habe die Odins für Canon EOS seit ein paar Monaten und bin hellauf begeistert. Die Bedienung ist wirklich kinderleicht und wesentlich schneller als über das Menü der Kamera. Fehlauslösungen habe ich auch keine. Die Reichweite hat bisher meinen Ansprüchen gereicht.
    Außerdem interessant: die Odins ermöglichen im Gegensatz zu den Yungnuo komplett manuelle Anpassungen per Funk auch wenn die Kamerafirmware dies nicht anbietet (z.B. Canon EOS 5D Mark I). Alles ist bequem über den Transmitter einstellbar. Zusätzlich werden auch ältere Systemblitze korrekt angesprochen, so dass sogar bei 430 EX I manuelle Stufen einstellbar sind, die der Blitz eigentlich gar nicht anbietet (z.B. Drittelblenden).
    Ich benutze die Odins hauptsächlich zum Aufhellen am Tag. Da ich keine Outdoorfotos mag, auf denen der Blitz als das Hauptlicht erkennbar ist, reicht auch bei HSS ein 430EX locker aus, um durch einen Schirm sanft aufzuhellen – locker bei 1/1000 Belichtungszeit.
    Zu dem Preis bekommt man m.E. fantastische Hardware.

  • Wolfgang schrieb am 05.04.2013

    Sehr feiner Test, danke!
    Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Odin im Zusammenspiel mit Yongnuo Blitzen? Habe YN-560 Mark III und überlege mir die Anschaffung eines Odin…

  • ArchShannon schrieb am 05.04.2013

    Ich blitze mit sb-910 und sb-700. Die Synchronzeit z.B. mal 1/8000 s und 1/5000 s an der D800. Verläufe wie Paddy geschrieben hat habe ich keine mit den Phottix: Meine (1 Transmitter und 2 Receiver) kamen aus England über Amazon für ca. 375 EUR. Das 3er Paket ist also günstiger.
    Die Pixelking habe ich auch getestet (direkt aus China gekommen) und trotz Konversation mit dem Hersteller kann man mit diesen unter Nikon (Canon funktioniert) leider keine Korrekturen der Blitzleitung einstellen. Diese geht nur über die Kamera-Blitzkorrektur (-3 LW bis +1) und dann für alle angeschlossenen Blitze gleichermaßen.
    Die Phottix sind meines Wissens nach die einzigen mit den Pocketwizards, welche die Blitzleistung individuell verstellen können.
    In zwei Fotosessions über Stunden (je ca. 400 Bilder) hat weder die Funkverbindung noch irgendwelche Leistungseinbussen bei den Blitzen schlapp gemacht. Aus meiner Sicht sind die Phottix top!
    Die D800 hat übrigens auch nur eine Blitzsynchronzeit von max. 1/250 s und max. 1/320 s im im FP Modus. Der FP Modus arbeitet anders (mehrere Blitze nacheinander). Bitte korrigieren, falls ich falsch liege.
    Insofern ist mir technisch auch noch nicht klar wie ein korrekte Belichtung bei 1/8000 s möglich ist (wohl googeln notwendig :-D)
    Beste Grüße!

    • Paddy schrieb am 05.04.2013

      Wenn Du Nikon-Blitze verwendest, hast Du auch keine Verläufe. Die hast Du nur beim Ranger. Die Nikons machen Kurzzeitsync. Mit dem Ranger macht man etwas, dass sich Hypersync nennt. Einfach mal nach googeln oder auf der Webseite von Pocketwizard nachlesen.

  • Marek Marty schrieb am 05.04.2013

    Danke Paddy. Solche Tests sind immer gut :o)

  • Ralf schrieb am 05.04.2013

    Moin Paddy,

    hast du schon mal den SU 800 auf den PocketWizard Mini geschoben? Dann hast du auch die komplette Steuerung. Das ist dann zwar ein beachtlicher Aufbau, aber funktioniert sehr gut…
    Bietet da der ZoneController Vorteile?

    Grüße
    Ralf

  • Hallo Paddy,

    erst mal vielen Dank für den ausführlichen und unterhaltsamen Test!!! Ich habe schon ganz gespannt darauf gewartet, da ich kurz vor der Investition stehe und eigentlich schon bei Pocket Wizzard zuschlagen wollte, bis Du mich auf den Odin aufmerksam gemacht hast.

    Meine konkreten Fragen, bzw. Feststellungen:

    – Kein Schnäppchen?!?
    Wenn ich richtig liege, dann brauche ich für den zum Odin vergleichbaren Funktionsumfang der PW´s auch den Zone Controller.
    Da komme ich bei Amazon wenn ich mich mit einem Sender und drei Empfängern ausrüste für Phottix Odin auf 545,- und für PW´s auf 864,- … das sind mal 319,- Tacken Unterschied!?!
    Da krieg ich ja gleich wieder 2 gebrauchte 580er Speedlites dafür :-O

    – Kann ich genauso wie mit den PW´s Kurzzeitsync mit den Odin`s machen?

    Grüße
    Christian

    • Hallo zusammen,

      tortz Paddy`s exzelenter Beschreibung konnte ich nicht wissen ob Odin das richtig für mich ist 😉

      Ich habe bisher witzigerweise auch mit Phottix Auslösern gearbeitet 😀 Das war ein Set für unter einen Fuffi für Sender und drei Auslöser*g*
      die sind mir am Anfang immer „zersprungen“, das ganze Gehäuse löste sich in Luft auf. Die Elektronik allerdings funzt noch einwandfrei!

      Also bestellt das Ding und ausprobiert.
      Selbst für einen Fotonoob und Technikmeider wie mich war alles recht zügig zu begreifen.
      Die Verarbeitung ist im Vergleich zu den alten Phottix Sachen Top!!!
      Und was soll ich sagen, er macht genau das was ich will!!!

      Ich arbeite ausschließlich manuel. Man kann bequem vom Sender aus Leistung und Zoom der Blitze verstellen. Dass ist das was ich wollte. Zusätzlich holt das Gerät die Blitze aus dem Energiesparmodus.
      HSS ist genauso wie am Blitz mit einem Knopfdruck zu aktivieren und schon kommt man über die 250 hinaus so weit man will.

      Besonders begeistert war ich davon wie ich die Teile mit den Studioblitzen nutzen kann. Ich war mir nach den Beschreibungen nicht sicher ob das funktioniert, aber es funzt bestens!
      Ich habe eine kleine 600 Watt Bowens Anlage. Erst ab 2000 konnte ich auf einer weißen Wand einen minimalen Verlauf erkennen. Der ist selbst bei einem 8000 so derart gering, dass er in einem Bildaufbau wahrscheinlich gar nicht auffällt und ausserdem wirklich leicht korrigiert werden kann.

      Ach ja:
      Canon 7D
      Speedlite 580EX –> Falls da jemand noch welche los werden will … bin jetzt in der Bucht nach zwei weiteren auf der Suche.

      Und das beste ist, dass man sich fast 300Tacken spart gegenüber der PW-Combo mit der gleichen Funktionalität. Wenn jetzt noch die haltbarkeit stimmt … tataaaaaa!

      Danke Paddy dass Du dat Ding zur rechten Zeit angekündigt hast! Das warten hat sich gelohnt!

      Grüße
      Christian

  • Vincent schrieb am 06.04.2013

    Hallo Paddy,

    Danke für dieses tolle Video. Genau dieses Thema treibt mich die Tage auch um 🙂

    Ich benutze an meiner D700 die Pixelking Teile, da mein Interesse ausschließlich an der Hypersync Funktion liegt. Doch da gibt es eine Sache die mich doch sehr stört.

    Wenn ich den Auslöser an meiner Kamera drücke, fangen die Dinger an zu rechnen und lösen dann auch irgendwann aus. Gefühlt kann das bis zu 2 Sekunden dauern.

    wie verhält sich das beim Odin?

    Liebe Grüße Vincent

    • Lucky schrieb am 09.04.2013

      Hallo Vincent,
      ich verwende auch die Pixel Kings an D800 und D700 (u.a. mit Jinbei-Porty und Hypersync) und dabei hab ich keinerlei Verzögerung… Wundert mich, daß Du damit Probleme hast?!

  • Ulf Thausing schrieb am 06.04.2013

    Hi, habe mir vor 3 Tagen die PW Mini TT1 mit 2 FlexTT5 und AC-3 gekauft.
    Kein Grund es zu bereuehn oder?
    Die PW sind furchtbar teure. Aber bieten die Odin denn auch etwas was die PW nicht können?

    Eine Sache die ich an den PW sehr mag, dass ich auch einen Blitz (dann halt ohne AC-3) aufstecken kann.

    Danke für Deine Erfahrung!!
    GLG Ulf

  • Rainer schrieb am 07.04.2013

    Hallo Paddy,
    super interessanter Beitrag!!! Zünde bis jetzt meine Blitze auch über die billigen Standard-Yongnuos. So weit so gut. Was mich aber auch immer nervt, ist die Regulierung der Blitzleistung am Blitz und die damit verbundene Hin-und Herlauferei. Bin in letzter Zeit ein riesen Fan der OMD geworden (vor allem seid ich die 75er Traumlinse besitze). Da ich weiß, dass du auch glücklicher Besitzer einer OMD bist, würde es mich natürlich brennend interessieren, ob die Phottix Odin auch mit der OMD funktionieren. Auch in Bezug auf High-speed Sync bzw. FP-Mode. Hast du das mal ausprobiert?
    Vielen Dank schon im Voraus und beste Grüße nach Hamburg!
    Rainer

    • Paddy schrieb am 07.04.2013

      Keine Ahnung. Vermute aber, dass es nicht geht, da die Odins ja speziell für Nikon sind. Steht zumindest drauf 😉

  • Horst schrieb am 07.04.2013

    Da ich gerade einen Funkauslöser suche, ist der Beitrag just in time für mich!
    Ich hätte da mal ne Frage:
    Kann man mit einem Receiver auch mehrere Blitze gleichzeitig zünden?
    Vielen Dank
    Horst

    • Paddy schrieb am 07.04.2013

      Nein, ist ja nur ein Blitzschuh dran.

      • Horst schrieb am 07.04.2013

        Danke für die schnelle Antwort, aber könnte man nicht mit einem y-Kabel oder einem Mehrfachstecker über den Kabelanschluss gehen und mehrere Blitze zünden?
        Danke
        Horst

  • Christian schrieb am 12.04.2013

    Auch von mir ein Paar Worte zum Phottix Odin Set. Ehrlich gesagt schrecke ich bei dem Namen Phottix immer etwas zurück und wollte erst gar nicht glauben, dass ausgerechnet diese Firma einen wirklich gut funktionierenden TTL Trigger der auch bei 1/8000 noch funktioniert entwickelt hat. Und dann auch noch einen Trigger der das Pocketwizard Set (MiniTT1, FlexTT5, AC3) übertrifft!

    Ganz Klare Vorteile vom Phottix Odin gegenüber einem PW Set ist Kostenersparnis in vielen Belangen

    – Viel Günstiger in der Erstanschaffung ~280EUR das Starter-Set, ~80EUR weitere Empfänger
    – Keine Knopfzelle im Sender sondern AA-Akkus
    – Kein Zusatzgerät für die Zonen- und Leistungssteuerung

    Auch Optisch sowie Haptisch macht das Phottix Odin mehr her. Das Display ist gut lesbar, gut strukturiert und zahlreichen Tasten ermöglichen viele Optionen die es bei PW gar nicht gibt (Testblitz UND Einstellicht finde ich Super). Zudem funktioniert es einfach. Bei den PW Geräten ist ja die Einschaltreihenfolge ein Problem, Hypersync ist über die Software zu regeln… Wirkt alles sehr Beta wenn nicht gar Alpha.

    Wenn man TTL braucht/möchte, CLS nicht als Option sieht oder einfach auf einen wertigen Auslöser mit tollen Einstellmöglichkeiten möchte UND einen Nikon-Blitz besitzt sollte definitiv zu den Phottix Odin greifen. Für mich die bessere Wahl und wohl das ausgefeiltere Produkt.

    Aber ich denke das tolle Video von Paddy hat die meisten eh schon überzeugt.

    • Felix schrieb am 21.08.2013

      Hallo Christian,
      ich habe mir Phottix Odin bestellt und heute bekommen, und bin – trotzt dieses/r positiven Videos- nicht in der Lage, meine 2 SB-800 mit der D700 rechtzeitig! zu zünden. Der Blitz wird ausgelöst, ist aber schon abgebrannt, wenn die Kamera aufmacht.
      Ich habe Erfahrung mit der ganzen Technik.. aber leider. alles mögliche verstellt..
      Ich habe den Verkäufer Traumflieger schon angeschrieben, aber keine Antwort erhalten.
      Hast du einen Tipp, zwischenzeitlich?
      Danke vorab,
      Gruss Felix

      PS funkt auch mit der D300s nicht.

  • Frank schrieb am 12.04.2013

    Hi Paddy,
    ich verfolge gerade sehr angeregt die Diskussion rund um die Ranger und die passenden Auslöser. Wenn ich es richtig verstanden habe, besteht der Trick bei Hypersync/Supersync darin den Blitz genau so auszulösen, dass die komplette Belichtungszeit in die Abbrennzeit des Blitzes fällt, richtig? und die Pocket Wizards haben da ein ausgeklügeltes System um das zu timen, bei den Odins sehe ich das nicht oder habe ich was verpasst?
    Wäre lieb wenn du das aufklären könntest 🙂
    Grüße
    Frank

  • Olaf schrieb am 15.06.2013

    Vielen Dank für den Test.

    Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass es lt. Hersteller (Webseite) auch Firmware-Udates gibt.
    Das ist gerade für die Leute wichtig, die eine Canon 1Dx haben. Bei den günstigeren Youngnuo fehlt das gänzlich und die sind nicht kompatibel. Also, kommt eine neue Kamera raus, gibt es für die evtl. ein Udpate.
    VG
    Olaf

  • Micha schrieb am 27.06.2013

    hallo zusammen,
    gibt es eine Kompatibilität der Odin´s im Bezug auf Metz AF-1 48 Blitz?

    lg, micha

    • Micha schrieb am 28.06.2013

      hi leute,
      ich habe mich mit dem kundenservice von meinfoto(punkt)de in verbindung gesetzt, der anscheinend den deutschlandvertrieb für die Odin-geräte darstellt.

      antwort: „Der Odin würde mit einem Metz AF-1 48 funktionieren, aber nur ohne TTL.“

      evtl. konnte ich damit noch jemanden helfen 🙂

      lg, micha

  • Daniel schrieb am 11.07.2013

    Der Odin arbeitet mit dem YN560-II bei mir nicht zusammen. Kiegt das am Blitz oder am Odin??? Kann mir jemand helfen

    Grüße Daniel

  • Helmut schrieb am 05.08.2013

    Hallo Paddy!
    Vielen Dank fuer den Bericht.
    Eine Frage: Kann der Odin mit Yongnuo-Blitzen verwendet werden?
    Vielen Dank im Voraus!
    Helmut

  • Tomknips schrieb am 18.08.2013

    Hallo Paddy,

    bin bis jetzt auch sehr gut mit dem CLS gefahren. Leider war ich hinsichtlich der Verwendung ohne direkten Sichtkontakt oder aber bei Sonnenlicht mit einer Erfolgsquote von etwa 50% unterwegs.
    Du hast in dem Supervideo alles genau auf den Punkt gebracht. Jetzt arbeite ich mit dem Odin und bin jeder Situation gewachsen.
    Wie lange halten denn bei Dir die Batterien? Oder nimmst Du Akkus?
    Ach ja: Gibt es denn auch mal Workshops im Süden des Landes? Nürnberg? Wäre sofort dabei.
    Beste Grüße
    Tomknips

  • Schöner Artikel. Ich mag meine Odins auch nicht mehr hergeben wo ich sie jetzt ein Jahr in gebrauch habe.

    MfG Fabian