Erster Eindruck vom Safari 3.1

Der ers­te Ein­druck vom Safa­ri 3.1 ist ganz ordent­lich. Schön schnell ist er und der Word­Press-Edi­tor geht auch. Natür­lich funk­tio­niert der Edi­tor von xt:Commerce nicht, aber der geht ja eh nir­gend­wo so rich­tig. Popups unter­drü­cken hab ich an und trotz­dem eben ein Popup bekom­men, hmm. Ich ver­su­che es ja immer wie­der den Fire­fox zu erset­zen, aber rich­tig geschafft habe ich es bis­her nicht. Meis­tens fehl­te mir dann doch irgend­ei­ne lieb­ge­won­ne­ne Exten­si­on. Wir wer­den sehen, einen Ver­such ist es wert.

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Gedanken zu „Erster Eindruck vom Safari 3.1“

  1. Fire­fox? Der ist mir viel zu lang­sam… auch Ope­ra, den ich eigent­lich am liebs­ten benut­zen wür­de, ist abar­tig lang­sam im Ver­gleich zu Safa­ri… außer­dem möch­te ich ger­ne alle Pass­wör­ter im Schlüs­sel­bund haben. Ich blei­be bei Safa­ri (mit Stand gegen neue Fenster).

    Übri­gens ist die “Develop”-Funktion neu, oder?

    Antworten
  2. In den “erwei­ter­ten Ein­stel­lun­gen” kann man die­se akti­vie­ren. Dadurch erscheint ein wei­te­res Menü in der Menü­leis­te, das prak­ti­sche Tools für Web­de­si­gner bereit­hält. Das ist mir vor­her nie auf­ge­fal­len, daher neh­me ich mal an dass es eine neue Funk­ti­on in 3.1 ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar