Molton für das Heimkino

Büh­nen­mol­ton ist sehr popu­lär bei der Ein­rich­tung von Heim­ki­nos. Er ist güns­tig und erfüllt sehr gut den Zweck der tota­len Son­nen­fins­ter­nis. Für die Bespan­nung mei­ner Wän­de im Heim­ki­no habe ich mich jedoch bewusst gegen Mol­ton ent­schie­den. Da ich nun den­noch etwas brauch­te konn­te ich den direk­ten Ver­gleich anstel­len zwi­schen dem Büh­nen­mol­ton und mei­nem Ver­dun­ke­lungs­stoff. Der Mol­ton hat den Vor­teil, dass er wirk­lich schön schwer ist, matt ange­raut und daher Licht und Schall wie ein schwar­zes Loch schluckt. Er hat jedoch zwei unan­ge­neh­me Eigen­schaf­ten in der Ver­ar­bei­tung. Zum einen lässt er sich nicht so gut span­nen wie der Ver­dun­ke­lungs­stoff, den ich gekauft habe. Dadurch blei­ben fast immer Fal­ten zurück, die man dann raus­bürs­ten oder sonst irgend­wie glät­ten muss. Bügeln fällt flach, da dann der Mol­ton anfängt zu glän­zen. Am schlimms­ten ist jedoch die feh­len­de Farb­echt­heit. Der Mol­ton färbt ab wie Sau. Hat man damit eine hal­be Stun­de gear­bei­tet sind die Hän­de raben­schwarz. Wenn ich das gan­ze Kino damit bespannt hät­te, müss­te ich stän­dig Angst haben zu nah an die Wän­de zu kom­men. Das fin­de ich nicht so schön und bin daher auch froh, dass der Groß­teil des Kinos mit dem Ver­dun­ke­lungs­stoff bespannt ist.

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Gedanken zu „Molton für das Heimkino“

  1. Oh, durch den Fär­be­kram fällt er bei mir damit wohl flach. Da ich den Kel­ler auch mal für Fei­ern benut­zen möch­te, kann ich es mir nicht leis­ten, die Gäs­te dau­ernd von Wän­den wegzuhalten.
    Womit hast Du denn sonst verdunkelt?

    Antworten
  2. @Dirk: Ich habe einen Stoff bei die­sen Domä­ne-Läden gefun­den. Der nennt sich Ver­dun­ke­lungs­stoff, ist schön elas­tisch, abso­lut blick­dicht und hat eine schö­ne glat­te Oberfläche.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar