Selbstgebrannter Schnaps

War eben auf einer klei­nen Geburts­tags­fei­er und dort gab es irgend­wel­chen kla­ren Schnaps mit selbst­ge­druck­ten Eti­ket­ten. Sah also irgend­wie nach selbstgbrann­tem Schnapps aus. War aber irgend­wie lecker. Nun bin ich aber ziem­lich knül­le und glau­be auch nicht, dass ich mor­gen beson­des fit bin.

Prost!

Vor­satz für 2008: Sel­ber Schnaps bren­nen 😉 Ist das eigent­lich legal?

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

1 Gedanke zu „Selbstgebrannter Schnaps“

  1. Also hier in Bay­ern braucht man eine “Brenn­ge­neh­mi­gung”. Die kos­tet Geld, haben aber vie­le pri­va­ten Leu­te, da sie doch recht ger­ne den ein oder ande­ren Zwetsch­ge­n­schnaps trinken.

    Oder man kennt eben einen und schafft das gan­ze Zeugs dahin 🙂

    Oder man macht es eben schwarz 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar