TomTom für das iPhone

Ich bin Besit­zer eines Tom­Tom Navi­ga­ti­ons­ge­rä­tes und bald auch eines iPho­nes. Das neue iPho­ne 3G hat einen ein­ge­bau­ten GPS-Chip und kann somit durch ent­spre­chen­de Soft­ware zu einem voll­wer­ti­gen GPS-Navi­ga­ti­ons­ge­rät umfunk­tio­niert werden.

Kurz nach Vor­stel­lung des iPho­ne 3G hat sich dann auch Tom­Tom mit einer Ankün­di­gung gemel­det in der der sie ver­kün­den, dass es bald Tom­Tom für das iPho­ne geben wird. Klas­se, somit wäre ein wei­te­re Schritt in Rich­tung Inte­gra­ti­on von klei­nen hilf­rei­chen Gad­gets getan. Wenn die Navi­ga­ti­on auf dem iPho­ne genau­so gut läuft wie auf den Tom­Tom-Gerä­ten selbst, dann hat man in Ver­bin­dung mit einem KFZ-Hal­ter ein coo­les Navi.

Klar ist aller­dings noch nicht, wann genau die Tom­Tom-Soft­ware für das iPho­ne erschei­nen wird.

Sicher­lich kann man sich auch noch fra­gen, wie­so eine zusätz­li­che Soft­ware für die Navi­ga­ti­on, schließ­lich ist doch Goog­le Maps drauf. Gute Fra­ge, ich den­ke, dass Tom­Tom in Sachen Navi­ga­ti­on Goog­le Maps noch um eini­ges vor­aus ist, zudem hat man das Kar­ten­ma­te­ri­al lokal auf dem iPho­ne und bei Goog­le Maps bezieht man es online. Beson­ders im Aus­land kann das ver­dammt teu­er wer­den und wenn ich mich irgend­wo in der Pam­pa befin­de, dann wür­de ich auch nicht dar­auf ver­trau­en dort genug Speed zu haben um die Kar­ten schnell abru­fen zu können.

Aber wir wer­den sehen, bald gibt es ja sicher­lich die ers­ten Praxis-Erfahrungen.

Nach­trag: Ich habe bei Spie­gel-Online einen Arti­kel gefun­den in dem es heißt:

Über eine even­tu­el­le Ver­mark­tung oder über Ver­hand­lun­gen, die zwi­schen Apple und Tom­tom lau­fen, konn­te man aber kei­ne Anga­ben machen. Das Pro­blem: In den Benut­zungs­be­din­gun­gen für App­les Ent­wick­ler­soft­ware fin­det sich ein Pas­sus, der die Ent­wick­lung von Navi­ga­ti­ons­soft­ware für das iPho­ne expli­zit zu ver­bie­ten scheint. Wört­lich heißt es dort: “Anwen­dun­gen für Echt­zeit- Rou­ten­füh­rung dür­fen weder ent­wi­ckelt noch ver­mark­tet werden.” 

Dem­nach ist frag­lich ob die Tom­Tom Soft­ware über­haupt erschei­nen wird. Wäre ver­dammt schade.

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Gedanken zu „TomTom für das iPhone“

  1. Auf mei­nem Orbit 2 habe ich Tom­Tom drauf und muss sagen es funk­tio­niert genau­so gut wie auf einem TomTom-Gerät.

    Wäre ein Rüchschritt wenn es das gan­ze nicht für das iPho­ne geben würde.

    Antworten
  2. @markus: Ein Rück­schritt wäre, wenn Apple vor­her schon ein­mal eine bes­se­re Lösung ange­bo­ten hät­te, die nun nicht mehr ver­füg­bar ist. Das ist aber nicht so. Apple hat nun über­haupt zum ers­ten mal ein GPS-Device, was ein Fort­schritt ist. Ich den­ke, die wol­len sich ein­fach noch die Opti­on offen hal­ten die­sen lukra­ti­ven Markt mit eige­ner Soft­ware zu bear­bei­ten. Da das aber wahr­schein­lich noch ein wenig dau­ert, haben sie den Zugang zu dem Markt für Tom­Tom & Co. erst ein­mal beschränkt.

    Antworten
  3. Ich sehe das anders.. die könn­ten ja das erst ein­mal erlau­ben bis sie eine eige­ne Soft­ware anbie­ten und die­se dann eh fest imple­men­tiert ist, was eine Anschaf­fung von Tom­Tom & Co. über­flüs­sig macht.

    Das iPho­ne ist ein schö­nes Gerät, aber kann eben lei­der noch nicht alles.

    Benei­de dich auf jeden Fall dar­um und freue mich schon über die ers­ten Berichte! 🙂

    Antworten
  4. @markus: Aber viel­leicht wol­len sie die ja gar nicht fest inte­grie­ren, son­dern zusätz­lich ver­kau­fen. Klar ist das für den Kun­den kein Ide­al­zu­stand, aber aus Apple-Sicht nachvollziehbar.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar