Was haben Fernando Alonso und die Tour de France gemeinsam?

Fer­nan­do Alon­so und die Tour de France waren bei­de mal sehr erfolg­reich und ech­te Publi­kums­ma­gne­ten, aber jetzt inter­es­siert sich irgend­wie nie­mand mehr für sie. Alon­so ist in der For­mel 1 nur noch Mit­tel­feld und hat Pro­ble­me einen neu­en Arbeit­ge­ber zu fin­den. Die Tour de France läuft als Berie­se­lungs­pro­gramm in direk­ter Kon­kur­renz zu den all­täg­li­chen Talk-Shows, wo die Rad-Pro­fis mit ihren Doping-Pro­ble­men evtl. bes­ser auf­ge­ho­ben wären als auf der Strasse.

Aber so ist das nun mal in der Evo­lu­ti­on. Was sich nicht bewährt und nicht lieb gehabt wird, das wird aus­sor­tiert. So wird wahr­schein­lich Fer­nan­do Alon­so dem­nächst in einem dritt­klas­si­gen Renn­stall dar­um Kämp­fen mal aus Rei­he 8 star­ten zu dür­fen und die Tour de France wird lang­sam aber sicher durch man­geln­de Spon­so­ren und ech­te Stars ausbluten.

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar