Selbstgedruckte Sammelkarte mit Kultfaktor

Am 20. Januar 2016 von Paddy veröffentlicht

L1070407

Ich bin immer wieder auf der Suche nach Möglichkeiten etwas sinnvolles neben den Online-Posts mit den eigenen Bildern anzustellen. Heute möchte ich Euch ein Produkt vorstellen, das wir gerade fertiggestellt haben.

Seit einiger Zeit habe ich guten Kontakt zu Inner Sanctum, einem kleinen Fashion-Label aus Hamburg, die ihre Klamotten aus Latex fertigen. Ich hatte mir für ein paar Shootings dort Klamotten ausgeliehen und die Ergebnisse kamen gut an. Wer nur mal bei Google nach Latex-Fotos sucht, wird schnell feststellen, dass es hier ein arg schwankendes Niveau gibt, was nicht zuletzt daher kommt, dass das Material eng mit der SM-Szene verbunden ist. Frau in Gummipelle regt vielleicht bei dem ein oder anderen das Kopfkino an, geht aber auf Fotos auch oft in die Hose. Ich hatte mir auf die Fahne geschrieben zu versuchen die Bilder mehr als Fashion und nicht als Fetish-Fotos zu machen. Da scheint durchaus noch eine Nische zu sein. Ich habe also in den letzten Monaten ein paar Shootings etwas probiert. Die Ergebnisse könnt Ihr gerne auf meiner neuen Facebook-Seite und bei Instagram anschauen.

Der Ansporn mehr in die Fashion-Richtung zu gehen, kam Inner Sanctum auch ganz recht, denn die letzten beiden Kollektionen sind wirklich sehr cool und durchaus auch ausserhalb einschlägiger Events tragbar. Lange Rede, kurzer Sinn. Das Ergebnis ist die Wanna Wear Card. Ich dachte mir, dass es doch cool wäre eine Art Sammelkarte zu machen. Diese Enthält neben einem tollen Foto auf der Rückseite auch die original Zeichnung für das Design. Ausserdem habe die Models, der Designer und ich sie signiert. Um die Karten noch etwas edler zu machen, haben wir sie mit einer Prägung unserer Logos versehen. Und als Krönung haben die Karten eine Seriennummer. Es gibt nur 111 Stück und jede Karte hat ihre eigene Nummer. Gedruckt wurde auf tollem Fine Art Papier von Tecco mit 300g und anschließend haben wir die guten Stücke auch noch in Klarsichttüten verpackt.

Die Karten kann man nicht kaufen, sie sind gedacht für Freunde und Fans, die bei Inner Sanctum einkaufen. Wer dort in nächster Zeit etwas bestellt, bekommt eine Karte dazu. Und natürlich gibt es nächsten Monat eine neue Karte. Also nennt mich kindisch, aber ich hatte riesigen Spaß dabei meine eigene Sammelkarte zu machen und bin ganz verliebt. Insgeheim sehe ich sie in etwa auf dem Haben-Wollen-Niveau des Pirelli-Kalenders (ja, lacht ruhig :-)). Natürlich könnte man die Karten auch drucken lassen und natürlich könnte man auch die Auflage erhöhen, aber ich denke die Handarbeit macht es ganz besonders. Die Prägungen sind nie zu 100% an der gleichen Stelle und auch die Signaturen variieren natürlich ein wenig. Die Nr. 1 hat sich Inner Sanctum reserviert, 111 gehört mir.

Am schönsten daran finde ich, dass das Foto auf der Karte somit eine viel höhere Lebensdauer und Aufmerksamkeit bekommt, als es auf Online-Seiten je möglich wäre. Vielleicht ja eine kleine Anregung für Euch. Hier sind ein paar Fotos. Aber so richtig gut sind die Karten erst, wenn man sie in der Hand hält.

L1070410 L1070411 L1070412

Veröffentlicht in: Dies und Das nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare wurden geschlossen.