Doppelseite in der Photographie

Am 9. Dezember 2011 von Paddy veröffentlicht

Ich freue mich gerade mal wieder wie ein kleines Kind. Zwei meiner Bilder wurden in der aktuellen Ausgabe der Photographie veröffentlicht. Es sind zwei aus dem Shooting mit Zoe, bei dem ich die Panasonic GX1 testen durfte. Positiv über die Kamera hatte ich mich ja schon geäussert, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Aber an dieser Stelle will ich mich noch einmal bei den Jungs und Mädels von der Photographie bedanken. You Guys Rock! Warum betone ich das extra? Weil ich vor nicht all zu langer Zeit eher negativ gegenüber Fachzeitschriften eingestellt war. Das muss ich ein Stück weit revidieren. Was ich nicht wusste: jeden Monat wird so ein Heft von einer Hand voll Leuten gestemmt. Oft fehlen der Hand sogar noch ein paar Finger. Die Menschen, die dort sitzen sind mit größter Leidenschaft dabei und können mir fast schon leid tun, wenn ich Abends um 22:00 Uhr noch mit ihnen chatte. Wenn ich mir das aktuelle Heft anschaue, dann ziehe ich meinen Hut.

Nun kann man zu Printmedien stehen wie man will. Was ich aber am alleroberbemerkenswertesten finde ist die Tatsache, dass mir die Photographie einfach so die GX1 in die Hand gedrückt hat um damit ein Testshooting zu machen. Und dann haben sie mir auch noch erlaubt darüber zu bloggen bevor das Heft erscheint. Das halte ich nicht für selbstverständlich, denn schliesslich verkauft sich Exklusivität besser als ein Nachdruck. Ich bin jedoch der Meinung, dass genau diese Art der Zusammenarbeit zwischen Magazinen und Bloggern Früchte tragen kann. Man kann Subjektivität und Schnelligkeit mit journalistisch objektiver Berichterstattung zusammen bringen. Der Leser pickt sich das heraus was er am liebsten mag. Wer den Leser glücklich macht, egal ob on- oder offline, der gewinnt. OK, aber Schluss mit der Grundsatzdiskussion. Ich wollte mich nur mal bedanken und würde mich freuen, wenn es in Zukunft ähnliche Möglichkeiten der Zusammenarbeit gibt.

Das aktuelle Heft der Photographie muss ich Euch nun noch unbedingt empfehlen, denn es enthält ein paar Fotografen, die mich richtig angebockt haben. Vor allem die Fotos von Szymon Brodziak sind der Hammer. Von Greg Gorman muss man wohl nicht reden, oder? Sehr cool auch die Handyfotos, die mal nicht nach Hipstainstaplus-OneClick-Effekt aussehen. Dazu gibt es noch einen Wunschzettel Objektivguide und etwas zum Thema Auto-Fotografie. Hier gibt es mehr zum Heft. Die Photographie findet Ihr übrigens auch auf Facebook.

Veröffentlicht in: Foto nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (13)

  • Matthias schrieb am 09.12.2011

    Glückwunsch! 🙂

    Werde ich doch morgen direkt mal organisieren!

  • CEEA schrieb am 09.12.2011

    Sehr interessant. Danke für den Einblick.
    Und print hat durchaus seine Berechtigung.
    Lese immer wieder gerne Magazine, u.a. c’t Fotografie. 🙂

    btw beim Link zu Greg Gorman ist dir wohl ein kleiner Fehler unterlaufen. Der führt auf eine 404er-Seite.

  • Du bist nun nicht der Erste, der feststellt, dass es nicht schlau sein muss, die Hand zu beissen, die einen füttert ….. fame, money – whatever 😉

    • Paddy schrieb am 10.12.2011

      Ich habe keinen Cent dafür bekommen.

      • Aber fame 😉 Hast du dir ja auch verdient!

      • Teatime schrieb am 11.12.2011

        Ich empfinde es als äusserst traurig, dass eine Arbeit nicht finanziell honoriert wird. Oder kannst Du davon, dass Dein Name im Heft genannt wird, deine Miete bezahlen?

      • Paddy schrieb am 11.12.2011

        Ja, kann ich.

  • Ronny schrieb am 10.12.2011

    Dann werde ich mal wieder einen Versuch wagen und die neue Photographie kaufen…..

  • transience schrieb am 10.12.2011

    Hm, kaum darfst Du etwas kostenlos testen und es werden zwei deiner Fotos veröffentlicht, schon ändert sich deine Meinung um fast 180 Grad. Vorher warst Du „vor nicht all zu langer Zeit eher negativ gegenüber Fachzeitschriften eingestellt“ jetzt wird schon ausführlich Werbung dafür gemacht. Verstehe mich nicht falsch, ich finde die Aktion auch gut und bin deiner Meinung, dass es eine gute Idee ist wenn Blogger und Printmedien enger zusammenarbeiten. Zumal die „Photographie“ ohnehin eine der besseren Fotozeitschriften ist. Aber dieser schneller Sinneswechsel ist schon bemerkenswert…

    • Paddy schrieb am 10.12.2011

      Du hast recht. Man sollte seine Meinung nicht ändern. Das ist uncool.

  • Phaetonix schrieb am 10.12.2011

    Ich wäre auch stolz, wenn eines meiner Fotos mal den Weg in eine Zeitung finden würde. Nicht umsonst gibt es so unendlich viele Fotowettbewerbe auf der Welt und natürlich auch die Foren, die alle von den Wünschen auf Anerkennung und Wahrnehmung leben.

    Ich kannte diese Zeitung nicht, vertraue aber Deinem Urteil. Also habe ich sie mir jetzt gekauft. Das ist doch ein Erfolg für alle!

    Herzlichen Glückwunsch, ich habe mich sehr für Dich gefreut und jetzt freue ich mich auf eine interessante Lecktüre.

    • Micha schrieb am 11.12.2011

      Ich lese die „Photographie“ regelmäßig.Die „Photographie“ ist so etwas wie die Mitgliederzeitschrift des Deutschen Verbands für Fotografie (DVF) und im Mitgliedsbeitrag enthalten. Es gibt sie aber natürlich auch so zu kaufen. Eine der wenigen Zeitschriften, in der nicht ständig irgendwelche sinnfreien (gesponsorten) Tests durchgeführt werden. Die Tests die dort enthalten sind, sind mehr subjektive Eindrücke von Testern.

      Glückwunsch zur Veröffentlichung der zwei Bilder!

  • Teatime schrieb am 11.12.2011

    Ich gratuliere Dir zu Deiner Doppelseite.

    Die Ausgabe hat tatsächlich einige tolle Berichte, was ich aber nie begreife ist die Auswahl der sogenannten Juroren bei den Fotowettbewerben. Das Siegerbild bei „Horizonte“ kann ich z.B. nicht verstehen. Ebenso Platz zwei. Die Bilder wären bei mir in die Ablage rund gewandert.

    Die Tom Jacobi Selection hat mich bisher noch nie begeistert.

    Bei der Serie „Fotografen der Zukunft“ schüttel ich auch nur mit dem Kopf.

    Vielleicht bin ich auch nur zu doof. Ich liebe eben die einfache Fotografie, wo ich mir beim Betrachten überlege, was das Bild sagen will und nicht „wie kommt man nur auf so eine bescheuerte Idee und wie ticken die Leute, die das auch noch toll finden?“

    Ansonsten aber – zur Zeitschrift Photographie – kann ich sagen, dass ich die Zeitschrift abonniert habe, weil sie eigentlich für mich noch die interessanteste Fotozeitschrift ist. Ich selbst sehe aber nicht, wie viele Leute die Zeitschrift erstellen – ich sehe nur das Ergebnis, und das gefällt mir.

Trackbacks

  1. Fashion & Werbung. Bildgewalting & schwarzweiss. Szymon Brodziak | leichtscharf.de