Marketing mit Moo Cards

Am 29. Dezember 2012 von Paddy veröffentlicht

Moo Cards

Heute habe ich einen winzigen Marketing-Tipp für Euch. Viele von Euch kennen bestimmt die Moo-Cards, ich habe ja schon das ein oder andere mal darüber geschrieben. Das sind Visitenkarten, die man sehr einfach auf der Rückseite mit Fotos bedrucken lassen kann. Das gibt es bestimmt auch bei anderen Herstellern, aber bei Moo passt die Qualität und die Erstellung ist kinderleicht.

Vor Hochzeiten mache ich ja immer ein Probeshooting mit dem Pärchen. Die Bilder von diesem Probeshooting nehme ich dann und erstelle damit Visitenkarten bei Moo. Diese nehme ich mit auf die Hochzeit. Ich lege die Karten nicht aktiv aus und drücke auch niemandem unaufgefordert eine Karte in die Hand. Irgendwann im Laufe des Abends fragt aber immer jemand nach einer Visitenkarte und dann hole ich die Moo Cards heraus. Ihr könnt Euch sicherlich die verwunderten Gesichter vorstellen, wenn die Gäste dann ein Foto von dem Hochzeitspaar auf der Rückseite entdeckt. Die Karte macht meistens sofort die Runde und in kürzester Zeit hat man 50 Visitenkarten verteilt, ohne sie jemandem aufzudrängen.

Die Chance, dass diese Karte im Mülleimer landet ist deutlich geringer, als bei einer normalen Karte. Gerade bei der direkten Verwandtschaft findet sie meistens sogar einen festen Platz im Portemonnaie. Oft kommt es sogar vor, dass das Paar im Anschluss noch Visitenkarten bei mir nachbestellt. Wie geil ist das denn?

Die Moo Cards sind zwar nicht die günstigsten, aber gemessen an dem Marketingeffekt sind sie ein echtes Schnäppchen. Aufgrund der Lieferzeit muss man sie nur rechtzeitig bestellen.

Veröffentlicht in: Know How nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (19)

  • Michael schrieb am 29.12.2012

    Super Tip, darauf muss man erstmal kommen :). Die moo Cards benutze ich auch schon länger sind wiklich einmalig.

  • der nöBär schrieb am 29.12.2012

    was für eine geile Idee… danke dafür 🙂

  • nils schrieb am 29.12.2012

    ich mache das auch seit zwei jahren. das ist super. da kommen immer wieder hochzeiten bei rum 😀

  • Bastian schrieb am 29.12.2012

    Hallo Paddy!
    Vielen vielen Dank für diesen super Tipp!
    Den werde ich demnächst gleich mal ausprobieren… 😀

    Liebe Grüße,
    Bastian

  • gouvi schrieb am 29.12.2012

    Und was ist jetzt der Unterschied zu einer Normalbestellung Visitenkarten bei der online-Druckerei meines Vertrauens? Fotodruck in Hochglanz kann die auch…

    • Paddy schrieb am 29.12.2012

      Wo Du solche Karten bestellst ist vollkommen egal. Aber mit Moo habe ich persönlich sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Qualität ist zudem super.

    • Michael schrieb am 29.12.2012

      Der Unterschied lieg darin, das du bei 50 Visitenkarten 50 verschiedene Motive wählen kannst.
      Wenn das deine Druckerei auch macht, coole sache.

    • RevolTee schrieb am 30.12.2012

      Der Unterschied ist außerdem, dass Paddy für jeden User der/die über diesen Link geworben wird einen kleinen Rabatt bei Moo bekommt.

      Trotzdem, danke für den Tipp, nette Idee mit den Karten auf Hochzeiten.

      • Paddy schrieb am 30.12.2012

        Ja das stimmt. Aber ich würde nie etwas empfehlen, was ich nicht selbst nutze oder wovon ich selbst nicht überzeugt bin.

  • DWaschnig schrieb am 29.12.2012

    Ganz tolle Idee. Auf so was muss man echt erst kommen! Bin überzeugt das solche Marketing Methoden viel besser funktionieren als die üblichen die man so kennt!

  • Ben schrieb am 29.12.2012

    Wie lange ist eigentlich die Lieferzeit bei Moo?

  • Daniel schrieb am 30.12.2012

    Ich mache es auf Hochzeiten so, dass auf der Vordereseite diverse Fotos vom Hochzeitspaar zu sehen sind und auf der Rückseite steht der Link zu den Fotos mit Benutzernamen und Passwort. Sowas muss man natürlich mit dem Brautpaar vorher absprechen, bis jetzt waren alle begeistert.
    Die gleichen Karten liegen dann auch neben der Photoboothanlage und alle sind zufrieden, weil sie wissen, dass sie auch wirklich die Fotos zu sehen bekommen.
    Leider nur ein bißchen teuer, das sollte man nicht vergessen, aber auch von beeindruckender (und fühlbarer) Qualität.
    Wichtig auch: wer es nicht all zu eilig hat sollte gelegentlich vorkommende Marketingaktionen abwarten, da kann man bis zu 30% sparen!
    Beste Grüße und ein entspanntes langes Wochenende und ein gut belichtetes neues Jahr!

    Daniel

  • JO schrieb am 30.12.2012

    Finde ich sehr nett von Dir, dass Du solche Ideen nicht für Dch behältst.
    Gute Idee!

  • Hey, das ist ja mal eine gute Idee!
    Preis-Leistung ist in Ordnung, die Idee mit dem Pocket Portfolio, wie auf der Website beschrieben ist echt witzig!
    Danke für den Tipp,
    Mathias

  • Bernd schrieb am 08.01.2013

    eben in der Post: 100 MOO MiniCards 🙂
    (hope u got ur share)
    Danke für den Tipp – die Qualität überzeugt!

  • Christian-Arne de Groot schrieb am 20.01.2013

    Super Tipp. Vielen Dank

  • Andreas schrieb am 06.06.2013

    Hallo Paddy,

    klasse Artikel und ne klasse Idee. Ich selbst nutze die Moo Visitenkarten auch schon eine längere Zeit. Bin mit der Qualität der Karten und mit der Lieferzeit sehr zufrieden.

    Aber deine Idee ist echt was besonderes.

    Werd ich mir auf jedenfall mal merken 😀

    Grüße

    Andreas

  • Andreas schrieb am 06.06.2013

    Danke Paddy für den tollen Tip. Visitenkarten vom Brautpaar werden auf der Hochzeisfeier mit Sicherheit auffallen. Marketing das sich lohnt!

Trackbacks

  1. Visitenkarten für Fotografen | BlogTimes - Fotografieblog
  2. Extremniki » MOO Cards – die Individuellen Visitenkarten
  3. Visitenkartenportraits als Business Cards | Portrait Foto Kunst
  4. TECHNICAL-30: MOO CARDS FÜR FOTOGRAFEN | www.krolop-gerst.com
  5. Visitenkarten mit MOO Cards - I Like Photos