Mobiler Strom mit einem Solarladegerät

Am 4. April 2014 von Paddy veröffentlicht

Was waren das noch für Zeiten als man sein Handy einmal in der Woche aufladen musste. Heute saugt man den Akku von iPhone & CO. in weniger als einem Tag leer, wenn man nicht ein wenig haushaltet. Daher habe ich mir für meinen Trip nach Los Angeles ein mobiles Solarladegerät gekauft und bin jetzt schon total begeistert. Einfach aufklappen, anschliessen und schon geht es los. Die Ladezeit ist nicht ganz so schnell wie mit dem Netzladegerät, aber durchaus ok. Einziger kleiner Nachteil: sobald man Schatten über das Solarpanel macht, meckert das iPhone rum, dass das Zubehör nicht erkannt wurde und lädt nicht mehr. Das ist natürlich etwas unpraktisch. Daher lade ich zuerst ein mobiles Akkupack, an das ich bei Bedarf mein iPhone oder andere Stromsauger anschliessen kann. Sehr praktisch ist das Teil übrigens auch, um die GoPro aufzuladen, da die ja bekanntlich eine sehr kurze Akkulaufzeit hat. Man benötigt natürlich etwas Sonne, damit die Geschichte funktioniert, was in L.A. aber kein Problem ist.

Das Solarpanel hat keine 30,- € gekostet. Hier der Link zu Amazon. Man kann es zusammenklappen und dann besser verstauen. Ausserdem hat es eine Tasche, wo man das Akkupack unterbringen kann. Als Akkupack benutze ich eins von Mipow mit 8000 mAh. Mehr als genug Saft für unterwegs.

Falls Ihr also auch unter chronischer Stromnot leidet, schaut Euch das Zeug mal an. Funktioniert wirklich hervorragend.

P4030998

Veröffentlicht in: Gadgets nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (5)

  • Klaus schrieb am 04.04.2014

    Ja cooles Teil und ein Muss für jeden iPhone Besitzer, die haben ja bekanntlich immer zu wenig Saft dabei 😀

    Cool wärs noch Kamera Akkus unterwegs irgendwie sinnvoll zu laden… Ich vergess die Dinger grundsätzlich nen Tag vorher zu laden….

    LG

  • Leif schrieb am 04.04.2014

    Ziemlich effektiv sollen die Solar Panels von Goal Zero sein. Laut Herstellerangabe liegt das EasyAcc bei 6W, die von Goal Zero reichen von 7-20W. Bei längeren Trips könnte man sich solch ein Teil auch gut auf den Rucksack schnallen. Über deren PowerPacks kann man dann auch Laptops oder Kameraakkus laden, allerdings kostet das ganze auch ne Ecke mehr.

  • Tomknips schrieb am 04.04.2014

    Nutze schon seit einiger zeit das Teil von Ankersolar, leistet 14 Watt ist sehr klein zusammenfaltbar und bei Sonne in Deutschland (leider haben wir ja nicht die Intensität, wie in Kalifornien) ist das Iphone ziemlich schnell aufgeladen.
    Übrigens pflichte ich dem Kollegen absolut bei: Sinnvoller ist das Zwischenschalten eines Akkupacks, da dadurch der Ladestrom gleichmäßiger fliest.
    In jedem Fall sind die Dinger sehr zu empfehlen.

  • Iolaus schrieb am 04.04.2014

    Kann jemand von euch eine Tip abgeben wie man am besten die DSLR-Akkus über ein Solarpanel auflädt? Ich bin noch auf der Suche nach einem passenden Ladegerät für den EN-EL15.

  • Stefanie schrieb am 23.06.2014

    Wenn ich das richtig sehe, kann man also doch mit dem EasyAcc ein Iphone laden. Bei der Beschreibung steht, es wäre nicht mit Iphone kompatibel. Aber wenn man das Original Kabel nutzt scheint es wohl zu gehen?!