Wie ich Licht sehe – mein neues Videotutorial

Am 1. Dezember 2013 von Paddy veröffentlicht

Woohoo, es ist endlich soweit. Mein neues Videotutorial ist fertig und online. Das ist etwas ganz besonderes für mich, da wir zum ersten mal eine komplette Videostrecke von über zwei Stunden selbst gedreht und geschnitten haben. Das war echt ein steiniger Weg, aber irgendwie haben wir es geschafft und unheimlich viel gelernt. Am Ende möchte man den Anfang noch mal machen 🙂  Aber worum geht überhaupt?

In „Wie ich Licht sehe“ zeige ich Euch, wie ich mit natürlichem Licht Menschen fotografiere. Ich habe ganz bewusst auf jegliche Hilfsmittel verzichtet, um Euch ein paar Anregungen zu geben, was man nur mit der Kamera anstellen kann, wenn man lernt das Licht zu sehen und zu lesen. Ursprünglich wollte ich das Video „24h Light“ nennen und zu jeder Stunde am Tag ein Bild machen. Aber schnell wurde mir klar, dass sich das Licht zwischen 2, 3 und 4 Uhr Nacht nicht wirklich unterscheidet 😉 Also bin ich dazu über gegangen zu verschiedene Lichtsituationen, die häufig vorkommen, etwas zu erzählen und jeweils ein paar Fotos zu machen. Die ganze Strecke besteht aus 13 Videos mit etwas über 2 Stunden Laufzeit, die jeweils eine Moderation, einen Fotografierteil und eine Nachbesprechung in Lightroom haben. Die Nachbesprechung ist in erster Linie dazu da, um die Bilder noch einmal ganz in Ruhe zu betrachten.

Ein Inhaltsverzeichnis findet Ihr direkt im Shop beim Produkt „Wie ich Licht sehe„.

Ich möchte Euch mit diesen Video in erster Linie ermutigen zu experimentieren, statt nach Ausreden zu suchen, warum ausgerechnet heute mal wieder das Licht nicht zum fotografieren geeignet ist. Es ist unheimlich entspannend, wenn man nur die Kamera dabei hat und sich nicht um zusätzliches Equipment kümmern muss. Das bedeutet zwar, dass man sich mit den Bildideen dem vorhandenen Licht anpassen muss, aber genau das macht mir persönlich extrem viel Spaß. Ausserdem kann ich mich so viel besser auf mein Model konzentrieren, was besonders dann von Vorteil ist, wenn es sich nicht um ein professionelles Model handelt.

Ich möchte aber nicht zu viel vorweg nehmen. Schaut Euch einfach den kleinen Trailer und einige der Bilder unten an. Zum Start gibt es das Video bis zum 4.12.2013 für 33,- € statt der eigentlichen 39,- €.

Zum Schluß noch ein ganz ganz dickes Dankeschön an das beste Team der Welt. Die Models Akvile, Maria, Celina, Julian und vor allem meine Superhelden an Kamera und Schnitt Tim und Henning. Best Team ever!

Und hier noch einmal der Link zum Shop.

P9240006 P9240050 P9240128 P9240204 P9240217 P9250076 P9250141 P9250147 P9250149 P9250251 P9250282 P9250368 PA160084 PA160117 PA160200 PA250060 PA250091 OLYMPUS DIGITAL CAMERA PB150096 PB150112 PB150271

Veröffentlicht in: Workshops nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (21)

  • Walter schrieb am 01.12.2013

    Super Paddy!
    Echt coole Sache!
    Gerne mehr davon!
    Da habt Ihr wirklich viel Arbeit rein gesteckt!
    Die meisten hier werden es bestimmt mögen!!!
    LG
    Walter

  • Da kommst du ja grade recht. Seitdem ich neben meinen Nikons meine RZ67 IID immer öfter zum Einsatz bringen kann, stellt sich bei mir ein „entschleunigtes“ Fotografieren ein. Ein „Back to the roots“ Gefühl macht sich breit.
    Und ich muß sagen, die Ergebnisse haben viel mehr Atmosphäre, wirken lebendiger und machen schon bei der Erstellung viel mehr Freude.

    lg von der Wupper

    Holger Reich

  • Michael schrieb am 02.12.2013

    Absolut empfehlenswert. Sehr gut gemacht, Paddy.
    Das ganze ist sehr lehrreich. Das einzige was mich etwas stört, ist die Verwendung der sauteuren VSCO-Presets. Alles andere ist auf möglich wenig Einsatz von Hilfsmitteln und auch weniger teure Ausstattung ausgelegt. Gottseidank hast du wenigstens noch ein paar mal gezeigt, dass diese sie überwiegend auf die Gradationskurven stürzen.

  • Martin schrieb am 02.12.2013

    Nach dem super Light&Location Workshop bei Dir vorletzten Samstag genau das richtige!
    Schöne Grüße aus Bayern

    Martin

  • Phil schrieb am 03.12.2013

    Das Tutorial ist wirklich super geworden!
    Besonders gut gefallen mir die Videos zum Tunnellicht und zum Nachtlicht!
    Macht weiter so!!!!!

    Ein kurzes „making of“ bzw. outtakes-Video wäre cool!

    Lg

    Phil

  • Michael D. schrieb am 03.12.2013

    Hallo Paddy,

    ich finde das Videotutorial lohnenswert. Es zeugt sehr gut auf, dass man nicht immer zahlreiche Blitze und Reflektoren und Helfer benötigt um tolle Bilder von Menschen zu erzeugen. Der Aufwand bleibt so natürlich gering und kann sich jederzeit einfach eine lichtstarke Festbrennweite schnappen und eine Person/Model.

    Schön dass auch die RAW´s out of Cam bei dir noch nicht die brillianten Bilder zeigen, die man von dir gewohnt ist.

    Mich stört an dem Video nur der häufige Einsatz dieser VSCO-Presets die leider schweineteuer sind. Da hätte ich gern einen Abschnitt gesehen, wo du zeigst, wie man schöne Hauttöne mit den LR-Möglichkeiten hinbekommt. Okay, das ist vielleicht jammern auf hohem Niveau – du willst ja auch deinLightroom-Tutorial verkaufen 😉

    Alles in allem ist die Videostrecke jedoch gelungen und ans Herz zu legen, der gerne Menschen ablichtet.

    Gruss Michael

  • Hab es mir gekauft und auch schon angesehen.
    Finde es sehr gut!

    Ich denke wer wissen möchte wie Patrick zu seinen Bildern kommt, der sollte sich das mal genauer ansehen. Man erkennt schon sehr stark den typischen Stiel wieder und sieht wie es gemacht wurde.

    Es ist weniger breit, also keine allgemeine Erklärungen was alles möglich ist oder so, sondern Patrick zeigt hier einfach wie er das macht. Und ich denke genau das ist es auch was sich die Leute hier erwarten. Bilder im Look seiner Webseite und gezeigt wie geschehen.

    Auf jeden Fall eine Empfehlung von mir.
    Meiner Meinung nach einziges Manko: Für Anfänger wäre vielleicht das eine oder andere Bild „So nicht weil..“ ganz hilfreich gewesen. Aber sonst super! 😉

  • Hey Paddy,
    danke für das tolle Tutorial, das ich mir auch gleich gegönnt habe!

    Am besten gefällt mir dabei, dass du mal die großen Cams zuhause gelassen hast (passiert mir auch immer mehr dass die D3x und D4 im Schrank stehen bleibt und die Fuji x-E1 in die Tasche kommt und damit die Aufträge erledigt werden,außer Sport und aufwändige Reportagen, die werden nach wie vor Aufgrund des schnelleren Fokus usw. mit den großen gemacht), damit wird wieder um so mehr deutlich, dass es nicht auf die Kamera sondern auf das fotografische Sehen ankommt!

    Weiter so freue mich schon das nächste Tutorial von Dir kaufen zu können, was wird es als nächstes geben?

    LG Daniel W. Bittner

  • Kevin schrieb am 05.12.2013

    Danke Paddy, habs gestern gekauft und bin begeistert 🙂 ^_^

  • Andi schrieb am 05.12.2013

    Find es klasse das du zu dem Thema ein Tutorial gemacht hast…
    Hab dir im Frühjahr mal ne Mail geschrieben ob du nicht mal was bzgl available light machen kannst… Das du gleich ein Videotutorial machst hätte ich nicht gedacht 😛
    Bin gespannt was da noch so alles kommt von dir…

  • Timo schrieb am 05.12.2013

    Sehr gelungen! Eine super Konzept und toll umgesetzt. Das ermahnt einen noch einmal eindrücklich dazu, bewusst das Licht warzunehmen und zu nutzen.

    Deine Ergebnisse sind fantastisch. Vor allem die Bilder aus dem Tunnel, an der Kathedrale in Palma und im Treppenhaus finde ich sehr sehr ansprechend. Wer braucht da noch Blitze und Reflektoren? 😉

    Einziger Kritikpunkt: Konsequenterweise hättest du auf die Nutzung der VSCO Presets verzichten können, um noch mehr den Charakter „Nur eine Kamera, sonst nichts“ zu unterstreichen.

    Diese Videos wird man sich sicherlich mehrmals ansehen. Vielen Dank dafür!

  • Markus schrieb am 05.12.2013

    gekauft – schon (teilweise) gesehen – viel gelernt – begeistert! Danke Paddy!

  • Heiko schrieb am 05.12.2013

    Sehr schönes Tutorial Video!
    Coole Fotos mit minimalem Aufwand, keine Materialschlacht und eine Olympus Kamera, die mich umhaut.
    Sehr gut finde ich auch die Musikwahl, gefällt mir sehr!
    Von welcher Band ist die Musik?

    LG Heiko

    • Timo schrieb am 09.12.2013

      Die Olymupus würde ich an dieser Stelle gar nicht so herausstellen. Sicher sind die Endergebnisse umwerfend, aber direkt aus der Kamera und in 100% sieht es gerade bei etwas höheren ISO-Stufen nicht mehr so beeindruckend aus.
      Das macht aber gleichzeitig auch Mut, dass es weder Vollformat noch Zauberei Bedarf, um solche Endergebnisse zu erzielen.

  • Ralf Zimmermann schrieb am 05.12.2013

    Moin Moin!

    Fettes Danke an alle die an dem Video mitgewirkt haben. Meine Favoriten sind die Nachtlichter und das Tunnellicht, nie hätte ich derart spannende Bilder erwartet. Es hat viel Spass gemacht Dir zu lauschen. Wie Du die Dinge auf den Punkt bringst ist klasse. Tolle Arbeit auch vom Videomann, Ihr seid ein prima Team!

    LG Ralf

  • Sari schrieb am 05.12.2013

    Hallo Paddy. Du bist einfach großartig. Leibe deine Beiträge und eifere fleißig nach. Leider kann ich nicht so gut schreiben wie du. Aber dafür bin ich ja fleißig im lesen deines Blogs. Lg. Sari

  • Michael schrieb am 06.12.2013

    Tolle Videos!
    Aber mal was anderes:
    Mir gefällt die musikalische Untermalung, speziell beim Thema
    Großes Fenster.
    Welcher Titel ist das?
    Gruß
    Michael

  • foty schrieb am 18.12.2013

    Das Tutorial war mit Sicherheit eine ganze Menge Arbeit. Der Tutorial-Titel (Wie ich Licht sehe) erweckt den Eindruck, das mehr um die Intuition, die Philosophie und die Inspiration im Umgang mit Licht geht. Genau dieser (Titel-)Bereich kommt meines Erachtens entscheidend zu kurz. Leider bestärkt die offensive Präsentation der VSCO-Filter (komplette Filterreihe liegt bei ca. 387$) diesen Eindruck. Schade, ich hatte auf ein ungewöhnliches Fotografie-Tutorial gehofft.

    Um jedoch fair zu bleiben: Für Fotografie-Einsteiger bzw. -Anfänger ein sehenswertes Tutorial, da ihr einiges über die Nutzung unterschiedlicher Brennweiten, Bleneden und das Verhältnis bzw. den Einsatz von ISO und Verschlusszeiten lernen erfahren könnt. Hieße es also „Wie ich Licht sehe – ein Einstieg für Fotoanfänger“ würde sich die Videosammlung vier von fünf Sternen verdienen und ist dann auch mit einem Preis von 39,00 EUR gerechtfertigt. Fortgeschrittene sollten aber auf keine neuen Inspirationsansätze hoffen, es sei denn sie haben Interesse am Einsatz besagter Filterreihe.

    Ich hoffe mal, das meine konstruktiv gemeinte Kritik nun nicht zu Steinigungen hier führen wird…

    Für alle die auf der Suche nach den (gemafreien) Musik-Titeln sind: die Songs (zumindest einige) stammen aus der Mediathek von „Triple Scoop Music ™“.

    • Paddy schrieb am 18.12.2013

      Lieber foty,
      vielen Dank für Deine Kritik. Dafür wird hier bestimmt niemand gesteinigt.
      Das Tutorial heisst bewusst „Wie ICH Licht sehe“, da es hier um meine subjektive Vorgehensweise geht. Es heisst nicht „Wie man mit möglichst wenig Geldeinsatz solche Bilder macht“. Ich zeige hier schlicht und einfach meine Arbeitsweise. Mir ist durchaus bewusst, dass die Presets ihren Preis haben. Gemessen an der Zeitersparnis und den Ergebnissen sind sie aber verdammt günstig und das Geld besser investiert als in manch teures Objektiv. Aber auch das ist subjektiv und die Zeitersparnis zählt für eine Hobbyfotografen weniger als für den Profi. Hinzu kommt, dass die Bearbeitung in Lightroom eigentlich mehr ein Goodie des Tutorials ist. Wie Du die Bilder bearbeitest bleibt ja letztendlich Dir überlassen und hat nichts mit dem Licht zu tun. Eigentlich wollte ich gar nichts zum Thema Bearbeitung zeigen, da es ja auch ein Lightroom-Tutorial gibt, aber dann fand ich, dass ein Vorher/Nachher der Ergebnisse ehrlicher ist, als nur die fertig bearbeiteten Ergebnisse zu zeigen.
      Es ist immer schwer zu sagen für welchen Wissenstand ein Tutorial geeignet ist. Das Feedback ist sehr unterschiedlich und Fotografen, die lange im Geschäft sind haben mir sehr positive Rückmeldung gegeben. Dass es in Deinem Fall nicht passt, tut mir wirklich leid.
      Trotz allem werde ich Deine Kritik bei zukünftigen Produktionen natürlich im Hinterkopf behalten. Danke dafür.

  • Jost schrieb am 09.01.2014

    Hallo Paddy,

    leider habe ich bisher die Videos auf meinem schon etwas älteren Asus Transformer (TF101 Android 4.1) Tablet nicht abspielen können. Bei deinem Lightroom Tutorial hat das noch wunderbar geklappt. Ich hab e es mit diversen Playern versucht. Nur der MX Player war in der Lage etwas anzuzeigen. Leider aber mit Rucklern und Tonausetzern. Also unbrauchbar.
    Ich werde wohl die Videos an meinem PC transkodieren müssen, damit das geht. Oder hast du auch schon eine andere Version parat? Vielleicht bin ich ja nicht der einzige…
    Gruß Jost

    • Paddy schrieb am 09.01.2014

      Hallo Jost,
      das tut mir leid zu hören. Bisher hatte sich aber noch niemand mit diesen Problemen gemeldet. Ehrlich gesagt weiss ich nicht so richtig, was ich an den Dateien ändern muss, damit sie bei Dir laufen. Wenn Du da einen Tipp hast, mache ich sofort eine neue Version fertig.