Background-Info zum Video „Wie ich Pärchen fotografiere“

Am 1. September 2016 von Paddy veröffentlicht

DSC_6198

Die meisten von Euch werden es schon über den Newsletter und Social Media mitbekommen haben, dass Anfang der Woche mein neues Videotutorial „Wie ich Pärchen fotografiere“ erschienen ist. Ich wollte in diesem Blogpost noch einmal etwas auf die Hintergründe und die Entstehung eingehen.

Seitdem ich mich als Fotograf selbstständig gemacht habe, war die Hochzeitsfotografie ein wichtiges Standbein. Ich kann mich noch daran erinnern was ich alles für Gedanken vor meiner ersten Hochzeit hatte. Scheinbar schwebt jedem Anfänger im Kopf rum: „Was, wenn ich das verkacke?“. So ging es mir wohl auch. Heute lache ich darüber, aber es gehört wohl zur Entwicklung dazu. Hochzeitsfotografen werden ja gerne etwas von den coolen Kollegen belächelt. Keine Ahnung warum, aber Hochzeitsfotograf klingt auch nicht wirklich nach Rockstar. Mittlerweile bin ich aber fest davon überzeugt, dass gute Hochzeitsfotografen die besten, flexibelsten und universellsten Fotografen sind. Man hat keine Topmodels, die Locations sind oft nicht die hübschesten und das Brautpaarshooting findet meistens in der Mittagssonne zwischen 13:00 und 16:00 Uhr statt. Für große Orgien mit Licht, Reflektoren und Diffusoren ist meistens keine Zeit. Du hast dann im Normalfall etwa eine Stunde, um Bilder zu machen, die für die nächsten 50 Jahre irgendwo an der Wand hängen.

DSC_5674

Vor meiner ersten Hochzeit habe ich mich mit einem Probeshooting oder Engagement-Shooting vorbereitet. Die Portraitbilder mit dem Brautpaar sind die Messlatte, die kommen an die Wand, werden bei Facebook gepostet. Ich traf mich mit dem Paar und wir machten in einem Bielefelder Park ein paar Probefotos. Da konnte ich ein paar Bildideen ausprobieren und das Paar wusste dann auch schon mal, was auf sie zukommt. Kleine Anekdote dazu: Damals habe ich den Termin vergeigt und ich stand meinem damaligen Helfer Pablo eine Woche zu früh im Bielefelder Bürgerpark. Waren ja auch nur rund 260 km aus Hamburg. Haha, wie gut, dass ich nicht eine Woche zu spät war. Ganz schön peinlich.

Was anfangs als Netz und doppelter Boden gedacht war, entwickelte sich schnell zu einem beliebten Part meines Hochzeitspaketes. Viele Paare haben kaum professionelle Fotos von sich. Die Bilder in Freizeitklamotte waren fast beliebter als die späteren Hochzeitsfotos, da sie meistens auch viel entspannter sind. Irgendwann fragte das erste mal ein Pärchen an, ob sie solche Fotos denn auch haben könnten, wenn sie nicht heiraten würden. Haha, na klar geht das. Eigentlich ist es naheliegend, aber damals kam ich nicht auf die Idee Pärchenshootings als eigenes Ding anzubieten. Mittlerweile mache ich mehr Pärchenshootings als Hochzeiten. Das liegt auch daran, dass so ein Shooting halt nur ca. 1,5 bis 2 Stunden dauert und auch in der Woche gemacht werden kann. Hochzeiten sind ja leider meistens am Wochenende und irgendwann sehnt man sich danach auch mal im Sommer einen Samstag frei zu haben.

Lange Rede, kurzer Sinn, die Pärchenfotografie ist ein wichtiger Teil der Hochzeitsfotografie und auch ohne Hochzeit gibt es tolle Bilder. Am schönsten daran ist meistens die Freude der Paare über die Fotos. Dieser Moment, wenn sie das erste mal die Bilder sehen, ist unbeschreiblich. Daher wollte ich schon lange ein Videotutorial darüber machen und habe lange überlegt, wie ich es am besten anstelle.

Wenn ich Paare fotografiere ist mir die Location nicht so extrem wichtig. Viel wichtiger ist das Licht an der Location. Besonders auf Hochzeiten muss ich in kurzer Zeit Ideen entwickeln, die sich hier und jetzt umsetzen lassen und auch ohne theatralischem Sonnenuntergang super Ergebnisse liefern. Bei den Pärchenshootings mache ich immer einen kleinen Spaziergang mit den Paaren und gucke dabei, was ich an Locations und Motiven finde. Mit der Zeit baut sich dabei ein grosses Sammelsurium an Ideen auf, so dass man irgendwann an so ziemlich jedem Ort gute Ergebnisse produzieren kann. Neben den vielen Ideen, die ich während des Shootings abrufe, ist aber auch die Kommunikation mit dem Paar superwichtig. Es handelt sich nun mal nicht um Supermodels. Meistens hat man es mit Unsicherheit zu tun, die man dem Paar nehmen muss. Darum ist mein oberstes Ziel auch nicht gute Bilder zu machen, sondern gemeinsam mit dem Paar Spaß und eine gute Zeit zu haben. Wer Spaß hat, wird irgendwann auch locker und dann bekomme ich meine Bilder ganz automatisch. Ich kann zwar Licht, Location und Bildaufbau als Rahmen vorgeben, aber ausfüllen müssen ihn die Paare selbst. Am liebsten mache ich dabei Bilder im Lifestyle-Stil, wo ich eher Beobachter bin und die Paare sich mit sich selbst beschäftigen. Einfacher gesagt als getan, wenn man weiss, dass eine Kamera auf einen gerichtet ist. In dem Tutorial geht es vor allem um Bildideen, die ich an verschiedenen Locations mit drei unterschiedlichen Paare umsetze. Es ist kein Tutorial im Stil von „Ihr müsst das so und so machen, damit ihr das Bild bekommt“, sondern mehr ein Blick über meine Schulter. Mit allen drei Paaren haben wir vorher nicht geübt und alle hatten nur sehr wenig Erfahrung vor der Kamera. Am wichtigsten dabei: Alle hatten aber richtig Lust auf Fotos. Das ist ein Aspekt, den ich immer wieder betone. Wenn jemand keine Lust aufs „fotografiert werden“ hat, dann sieht man das den Bildern an.

DSC_7824

Ich bin auch kein Freund davon anderen meine Art zu Fotografieren aufzudrücken. Jeder muss seinen Stil finden. Das Tutorial ist als Ideenpool gedacht aus dem man sich die interessanten Parts heraus pickt und in die eigene Fotografie integriert. Ihr werdet einiges toll finden und einiges nicht so gut. Manchmal werdet Ihr zustimmend nicken und an anderen Stellen mit dem Kopf schütteln. Die Technik spielt in diesem Video eine untergeordnete Rolle, da ich davon ausgehe, dass die Käufer mit der Kamera umgehen können. Es kommt lediglich natürliches Licht zum Einsatz und ich verwende ausschließlich Festbrennweiten. Aber auch das ist kein Gesetz, sondern einfach meine Art. Ich versuche bei den einzelnen Bildideen aber auch immer auf das Licht einzugehen und zu erklären warum ich das Bild an der Stelle mache. Meistens wähle ich die Perspektive nach dem Sonnenstand aus.

DSC_6335

Wir haben drei Tage mit drei Pärchen fotografiert. Dabei haben wir knapp 500 GB an Videodaten produziert. Wie immer haben wir mit GH4-Kameras gedreht, die haben sich dafür bewährt. Meistens kommen zwei Kameras zum Einsatz, damit man auch mal im Schnitt den Kamerawinkel wechseln kann. Eine steht fix auf einem Stativ und die andere ist auf der Schulter oder auf einem Gimbal. Dennoch kommt es mal vor, dass zu einem Zeitpunkt keine Kamera ein optimales Bild liefert. Dann ist auch mal etwas unscharf oder es wackelt. Glaubt mir, ich ärgere mich darüber selbst am meisten. Schön ist auch, wenn man sich die Videos fünf mal komplett angesehen hat und dann gleich nach den ersten Downloads der Hinweis kommt, dass ich in Kapitel 5 bei 6:34 plötzlich auf dem Sofa sitze, statt am Anleger rumzulaufen. Ärgerliche Fehler, die aber zum Glück kein Beinbruch sind und dann nachträglich korrigiert werden. Wir sind weit davon entfernt perfekt in der Produktion zu sein. Die größte Herausforderung bei solchen Projekten bleibt es aber, es auch zu Ende zu bringen. Irgendwann den Punkt zu finden, wo man sagt: „Das lassen wir jetzt so, hau raus das Ding“, ist nicht einfach. Ich bin aber auch sehr dankbar mittlerweile tolle Leute zu haben, auf die ich mich verlassen kann, so dass ich mich nicht mehr um den Dreh als solches kümmern muss, sondern mich auf den Inhalt konzentrieren kann. Gleichzeitig vor und hinter der Kamera zu stehen ist anstrengend und nicht gut für’s Ergebnis.

DSC_6548

Was uns leider fehlt sind ein paar schöne Making-Of Fotos. Das vergesse ich immer wieder. Dabei mag ich so ein bisschen „Behind the scenes“ immer sehr gerne, vor allem auch als Erinnerung für’s Team. Nächstes mal müssen wir wohl mal einen Fotografen nur für Making Of mitnehmen. Schade, ich würde Euch gerne davon ein paar Bilder zeigen.

Ich hoffe, dass Euch das Ergebnis gefällt und ihr aus dem Video viele Ideen rausziehen könnt. Wie immer gilt in der ersten Woche der Einführungspreis. Hier noch mal der Link in den Shop.

Ganz großer Dank geht an das Team. Beim Dreh bin ich manchmal so unter Strom, dass ich nicht auszuhalten bin. Aber ohne die Leute um mich herum, wäre ich nichts und es würde nichts funktionieren. Großen Dank auch an Euch. Ich bin so unendlich dankbar, dass ich es aus eigener Kraft schaffe diese Videos zu produzieren und sich genug Käufer finden, dass es sich rechnet. Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie dankbar ich dafür bin. Mir ist klar, dass das eine Ausnahmesituation ist und es mir überdurchschnittlich gut geht. Leider vergisst man das schnell mal. Nicht abhängig von irgendwem zu sein, ist für mich das Allergrößte. Danke!

So, genug geschnackt. Sollten eigentlich nur ein paar Zeilen werden 😉 Hier noch ein paar Bilder aus dem Tutorial.

DSC_6507 DSC_6763 DSC_6810 DSC_7001 DSC_7148 DSC_7407 DSC_7478 DSC_7603 DSC_7941 DSC_7982 DSC_8005 DSC_8172

Veröffentlicht in: Foto nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (9)

  • Peter schrieb am 01.09.2016

    Absolut empfehlenswert. Bereits nach den ersten 2-3 Clips wußte ich, dass es kein rausgeworfenes Geld ist. Einige Sachen kannte ich schon, aber auf jeden Fall ist viel dabei, was ich für meine Arbeitsweise mitnehmen kann.

    Vielen Dank Paddy und Team, das habt Ihr echt super gemacht.

    Viele Grüße aus Frankfurt
    Peter

  • Marco schrieb am 01.09.2016

    Habe natürlich direkt zugeschlagen und bin wirklich begeistert. Es macht wahnsinnig viel Spaß deine Arbeitsweise zu sehen. Die drei Paare sind wirklich toll, wobei ein paar wirklich der Traum eines jeden Fotografen ist. Da kann es ja nur gute Bilder geben. Generell ist alles sehr natürlich und deine Art mit den Paaren zu reden, ist einfach klasse. Die Bilder sind wirklich toll, aber das war mir schon klar… Halt dein Art zu fotografieren. Und diese Art, ist einfach geil. Freue mich auf weitere Produkte von dir. Wenn ich nicht so weit weg wohnen würde, würde ich mich direkt und ausschließlich für die Making Of Bilder deiner Produktionen anbieten. Hätte ich mega Lust drauf. Viele Grüße aus NRW. Marco

  • Kerstin schrieb am 01.09.2016

    Wie immer war der Kaufpreis gut angelegt, habe spontan meinen Tag über den Haufen geworfen und es mir auf der Couch gemütlich gemacht.
    Ich mag deine Art und Weise … vielleicht ist es die Hamburger Mentalität … und ich mag einfach deine Arbeiten. Habe wie immer bei deinen Videos, viel an neuen Informationen heraus ziehen können, aber das Wichtigste für mich war, deine Kommunikation mit den Paaren. Da muss ich einfach noch lockerer werden, um nicht selber zu verkrampfen, aber das packe ich auch noch.

    Danke für die viele Arbeit die der Dreh garantiert gemacht hat, aber das Ergebnis ist echt Klasse! ?

    Viele Grüße aus dem Hessenland, Kerstin

  • Moin Paddy,
    einen schönen Text den du da für uns geschrieben hast.
    Wie ich auch schon auf Facebook geschrieben habe, „großartiges Videotutorial“ vielen Dank.

    Making-of Foto’s ?
    Sage mir wann und wo und ich versuche dort zu sein 🙂

    Gruß aus Lübeck,
    Jörg

  • Viktor schrieb am 01.09.2016

    Hallo die ersten Videos auf youtube sind der hamma ?? und das ganze Video steht auf meiner Wunschliste ganz oben.

    Liebe Grüße aus dem Odenwald,
    Viktor

  • André schrieb am 03.09.2016

    Eins muss ich mal loswerden:

    Paddy Du alter Pirat Deine Arbeit inspiriert mich schon seit dem ich mich mit Fotografie beschäftige. Ich mag Deine Bilder und Deine Art super gerne. Ich kann mir Deine Bilder immer und immer wieder anschauen.

    Mach bitte bitte immer so weiter!

  • Boris schrieb am 05.09.2016

    Hallo Paddy,

    vielen Dank für das tolle Tutorial. Viele Tipps, schöner Stil, coole Bilder und das ganze locker und professionell gezeigt. Gerade die Themen, die die psychologischen Punkte enthalten finde ich wichtig.
    Ihr habt bei dem Tutorial, tolle Paare gehabt. Das ist leider in meinem Umfeld nicht immer der Fall (wahrscheinlich ist das bei dem ein oder anderen auch der Fall), meine Anfragen sind auch von älteren Mitmenschen (40-55 Jahren) und oftmals haben meine jüngeren Pärchen auch nicht gerade Modelmaße.
    Was nun dazu führt, dass diese vor einer Kamera noch etwas mehr Scheu haben. Natürlich möchte ich auch für diese Nicht-Models, beste Ergebnisse und eine gute Zeit erzielen. Hast Du da vielleicht noch ein paar Tipps (oder gibt es vielleicht einen Bonus-Track dazu?).

    LG nach Hamburg

    Boris

  • Juliane schrieb am 06.09.2016

    Oh man ich bin sooooooooooo begeistert von diesem Videotutorial 🙂
    Wirklich wirklich empfehlenswert, man kann sich tolle Tips holen und hat soviel Input, von dem man sich das rausnehmen kann, was zu einem selbst passt 🙂
    So toll wirklich 🙂
    Deine Bilder sprühen auch so vor Lebensfreude <3
    Ganz liebe Grüße
    Juliane

  • Andreas schrieb am 10.09.2016

    Hallo Paddy,

    vielen Dank für die tollen Videos!
    Konnte wie immer wieder ein paar super Tipps mitnehmen.
    Daher uneingeschränkte Kaufempfehlung!

    Viele Grüße
    Andreas