Man gewöhnt sich an alles

Am 22. April 2012 von Paddy veröffentlicht

Vor einiger Zeit beklagte ich die zu warmen neuen Displays an der D4 und der D800. Jedem, dem ich die Aufnahmen zeigte bestätigte, dass das Display zwar toll aussieht, aber irgendwie weiter weg von der Realität ist, als die alten Displays von D700 und D3. Nun lese ich auf Nikonrumors, dass laut Nikon die neuen Displays viel “richtiger” anzeigen, als die alten. Hmm, irgendwie war ja klar, dass Nikon versucht die Sache auszusitzen, bzw. dementiert. Alles andere würde wahrscheinlich mit immensen Kosten verbunden sein.

Wie dem auch sei. Nach einigen Wochen mit dem neuen Display muss ich gestehen, dass man sich an alles irgendwie gewöhnt. Keine Ahnung ob mein Auge das Gelb einfach wegkompensiert hat, aber mittlerweile stört es mich nicht mehr. Erinnert mich ein wenig an die Geschichte mit der Antenne im iPhone 4. Alle haben aufgeschrien, dann gab es diese dämlichen Bumper und nachdem man die weggeschmissen hat, konnte man trotzdem telefonieren. Nun ist es so, dass ich eher beim anschauen des D700 Displays Augenkrebs bekomme. Verrückt, aber so schnell kann es gehen. Der Unterschied ist noch immer da und ich frage mich wieso man keine Möglichkeit hat die Farben auf so einem Kameradisplay zu kalibrieren. Muss doch irgendwie gehen.

Irgendwie gewöhnt man sich dann aber doch sehr schnell an alles mögliche ;-) Ich glaube jedoch, dass in der Sache noch nicht das letzte Wort gesprochen ist.

Veröffentlicht in: D4, D800, Nikon nach oben

Kommentare (12)

  • Jörg L. schrieb am 22.04.2012

    Mal dumm gefragt, kannst Du die Farben der Displays an den beiden Nikons gar nicht in einem gewissen Rahmen einstellen?

    LG
    Jörg

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Wie groß ist doch meine Sehnsucht nach solchen Luxusproblemen *feix*.
    D800, D4 … warmes Display. Da wird mir echt warm ums Herz.
    Aber am 24.5.12 komme ich auch mal in die Gelegenheit, die D800 zu fotografieren. Vielleicht darf ich damit sogar BaWÜs MP einfangen. Bin gespannt, wie das Handling mit den großen Datein sein wird, ob man sich daran auch gewöhnt. Als typischer (zumeist indoor- ) Event-Fotograf süchtelt es mich ja schon ein wenig mehr nach der D4. Aber alles zu seiner Zeit – hoffe ich :-)

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Dietmar schrieb am 22.04.2012

    Tja, Nikon und die Displayprobleme, das hatten wir schon mal zu D2X Zeiten. ;)
    Danach bekam in der D2Xs dann ein kalibriertes Display, welches auch in der D200 verbaut wurde.
    Vielleicht wird hier auch noch mal nachgelegt, nur leider läßt sich das per Firmware wohl nicht ausbügeln. Vielleicht gibt es bei der D4 und D800 dann auch nach zwei Jahren eine “S” Variante. :P

    Auf diesen Kommentar antworten

  • mat schrieb am 22.04.2012

    Die ‘gelben Displays’ werden übrigens nicht nur in den neuen Kameras verbaut. Hab mir vor kurzem eine D7000 geholt und deren Display ist genauso ‘warm’.

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Aber siehst du denn auf dem Mac Display dann das richtige Ergebnis? Oder Fängst du jetzt an deine weißabgleich eher Richtung gelb zu stellen?:)

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Felix schrieb am 23.04.2012

    Wir bleiben gespannt am Ball!

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Cedric schrieb am 23.04.2012

    Also ich hatte eine D90, eine D7000 und jetzt die D800. Zu keiner Zeit konnte ich einen direkten Vergleich machen, da ich das jeweilige Vorgerät immer schon verkauft hatte. Doch ist mir nie eine solche Farbabweichung aufgefallen … musste mich also gar nicht umgewöhnen :-)

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Volker Wi. schrieb am 23.04.2012

    Mein kalibrierter Monitor und das Display meine D700 zeigen für mein Empfinden die Farben seeehr ähnlich an, so dass ich eigentlich immer davon ausgehen kann, was ich im Display sehe später auch am Monitor zu sehen.

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Max Black schrieb am 23.04.2012

    Hatte das Thema heute mit einem Fotofreund; ist es nicht so, dass auf dem Display nicht das RAW sondern das JPG angezeigt wird? ist es dann nicht weiter so, dass ein kaltes Farbprofil hilft, die Anzeige Richtung “realer” zu drücken? Also man nutzt doch vorwiegend “neutral” und nicht “vivid” und andere. Für die Weiterverarbeitung (RAW) auf dem Rechner ist es doch egal….. aber ich würde vom Display nicht so “getäuscht” werden….
    Liege ich falsch?

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Thomas A. schrieb am 24.04.2012

      ….hat es vllt. auch damit zu tun, Einstellung des Display auf RGB oder sRGB !?
      Bei sRGB, erfolgt wohl eine “wärmere” Darstellung.

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Die Pentax K-5 und K-7 haben beide ein kalibrierbares Display. Ist also möglich, vielleicht muß es nur einer mal Nikon sagen :-)

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Klaus68 schrieb am 24.04.2012

    Naja, beim neuen iPad haben sich auch alle über ein zu gelbes Display beschwert. Letztendlich liegt es wohl näher an der Realität und die alten Displays und Monitore. Die sind alle zu blau eingestellt.

    Das ist wohl so auch bei der D800/D4.

    Mir gefallen die neuen Farben.

    Auf diesen Kommentar antworten

Kommentar hinterlassen