Selbstbau Photobooth

Am 1. Juli 2013 von Paddy veröffentlicht

Dies ist ein Gastbeitrag von Christian Reese. Vor einigen Tagen hat er mir seinen Selbstbau-Photobooth vorgestellt. Den fand ich ziemlich cool, so dass ich ihn gebeten habe diesen in einem kleinen Gastbeitrag vorzustellen. Christian findet ihr im Netz auf seiner Homepage oder bei Facebook.

4

„Was zum Teufel ist eigentlich ein PhotoBooth?“ fragen sich jetzt einige.
Ganz kurz erklärt: (engl. für Fotoautomat) Eine Möglichkeit Fotos von sich selbst oder einer Gruppe zu machen ohne Anwesenheit eines Fotografen.
Die meisten PhotoBooth die man so sieht und damit auch mein erster PhotoBooth den ich bisher auf Hochzeiten eingesetzt habe, bestand aus einem Laptop + (speziellen Software) + Kamera + Fernauslöser + Blitz und ein extra Monitor um die Bilder zu betrachten.
Die Ergebnisse eines PhotoBooth auf Hochzeiten sprechen für sich! Die Aufnahmen werden einfach nur genial! Der Partykracher schlechthin 😉 PS: Auf meiner eigenen Hochzeit wurden damit 1200 Bilder geschossen!!!

Die Anfälligkeit eines Laptop mit Windows als Betriebssystem, einer leicht ab und an zickigen PhotoBooth Software haben mich dazu bewegt mir Gedanken über eine kompaktere, einfachere und weniger fehlerbehaftete Lösung zu suchen.
Mein Ziel war/ist: Ein Photobooth aufstellen… dem Paar und der Hochzeitsgesellschaft viel Spaß zu wünschen und die Location verlassen zu können. Ach, was ich fast vergaß zu erwähnen und der eigentlich Hauptgrund mir was neues einfallen zu lassen: Für meinen PhotoBooth hab ich bisher immer eine Nikon D60 mit Infrarotauslöser genutzt. Der Infrarotauslöser schaltet aber spätestens nach 15 min Nichtnutzung ab und man musste den Fernauslöser erst wieder im Menü der Kamera aktivieren. Auf der einen und anderen Hochzeit hatte ich Glück, da der PhotoBooth keine 15 min unbenutzt war 😉

Ich machte mich also auf und durchstöberte das Netz nach Möglichkeiten eines „anderen“ PhotoBooth. Eine Lösung über die ich eher durch Zufall gestolpert bin fand ich auf einer Apple News Seite 😉 sie kam vom Hochzeitsfotografen Rocco auf iFun.de.
Ich machte mir eine Skizze und übernahm das Design zum größten Teil. Nachdem das Design stand, machte ich mich auf zum nächsten Baumarkt um alles Nötige zu besorgen. Nachdem ich den „Kasten“ zusammengeschraubt hatte, musste noch der Feinschliff her, da ich den PhotoBooth gerne zum Lackierer bringen wollte. Das war nachher die meiste Arbeit. Schleifen – spachteln – schleifen usw…
Verbaut habe ich folgende Teile:

  • Ipad 2 (32 GB)
  • Nikon D3100
  • EyeFi Connect X2 (4GB)
  • 2x Yongnuo RF-602/N Funkauslöser (einmal zum auslösen der Kamera und einmal für den Blitz)
  • Dot.Foto-Netzadapter und DC-Kuppler (um die D3100 dauerhaft mit Strom zu versorgen)
  • App ShutterSnitch für´s Ipad
  • Studioblitz (600W)
  • 150cm Octabox
  • 1 x 3fach Steckdosenleiste
  • (in Zukunft ist noch ein LTE Router geplant um die Bilder direkt versenden zu können)

[nggallery id=118]

Banner_Photo_Booth

Veröffentlicht in: Foto nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (49)

  • Torge schrieb am 01.07.2013

    Sehr schickes Teil!
    Den muss ich mir unbedingt mal aus der Nähe anschauen!

  • Stephan schrieb am 02.07.2013

    Hi,
    super Sache.
    Schön wäre die Veröffentlichung eines Bauplans.

    – Wie hast Du die Kamera befestigt?

    LG
    S.K.

    • Hi Stephan,

      ich habe die Kamera auf einer Metz Kameraschiene befestigt, die ich auf ein kleines Holzstück geschraubt habe.

      Einen Bauplan gibt es hierzu leider nicht (nicht vorzeigbar) 😉 Aber etwas Kreativität vorausgesetzt ist so etwas leicht nachbaubar.

      Gruß
      Christian

  • Norbert schrieb am 02.07.2013

    Respekt, das ist mal sauber „gebastelt“. Sieht sehr hochwertig aus und ist bestimmt der Partyknaller. Braucht man dafür wirklich einen 600W Blitz?
    aus allen Block beiträgen die ich so gelesen hab, scheint mir das doch sehr viel Leistung, oder wie wird der geregelt?

    vg,
    Norbert

    • Walter schrieb am 03.07.2013

      Hallo Norbert,
      Meine Fotobox oder besser gesagt Photobooth 🙂 ist genauso aufgebaut wie beim Christian, als Blitz benutze ich Nikon SB900 und 700er. Manchmal sogar nur mit einem Blitz.
      Vorteil ist du bist sehr flexibel und nicht von Strom abhängig.
      So eine Fotobox kannst du dann schnell mal auch im Garten aufbauen.
      Man muss nur dann rechtzeitig die Akkus austauschen!
      VG
      Walter

    • Christian schrieb am 03.07.2013

      Hallo Norbert. Nein nu brauchst keinen 600W Blitz wie Walter schon erwähnt hat. Ich hatte diesen blitz jedoch schon liegen und ich mag das Licht der großen Softbox.

  • Verena schrieb am 02.07.2013

    Wirklich sehr coole Idee, Danke für’s Teilen!
    Einen Bauplan fände ich auch noch gut, falls Du den preisgeben magst.

  • Michael schrieb am 02.07.2013

    Super geschrieben. Von dem gleichen Beitrag/Design habe ich mich auch inspirieren lassen…. Du hast Lüftungslöcher in den Kasten eingebaut, wenn ich das richtig sehe?

    • Christian schrieb am 03.07.2013

      Genau Michael ! Lüftungslöcher unten und hinten (oben), da ich eventuell mal vor habe dort ein LTE Router einzubauen. Schaden tut´s nicht 😉

  • Danke, für den tollen Beitrag. Hat mich sehr euphorisiert auch mal so ein teil zu bauen. Da ich beruflich die besten Möglichkeiten für sowas hätte wird das wohl in die Tat umgestzt…….
    Grüße

  • Schöner Beitrag. Ich kenne die Idee einer „Photobooth“ vor allem von aus USA. Klasse das du eine einfache Möglichkeit zum selbstbauen gezeigt hast.

    Gibt es eigendlich Kameralternativen (zur Nikon D60 oder der D3100) ?

    Grüße

  • Frank schrieb am 03.07.2013

    sehr gute Idee.
    Meine Fotobox besteht noch aus einem Laptop, als Software nutze ich noch Lightroom 2.7. Diese Version kann zwar noch kein eigenes Tethering, aber Ordnerüberwachung. Die EOS-Utilities schieben es auf die Platte und Lightroom stellt das Bild dar.

    Als Blitz könnte ich mir keinen Systemblitz vorstellen, es sei denn, mit externem Akkupack. Denn da meine Gäste ja so ziemlich jeden Zentimeter der Fotofläche nutzen, muss ich mit Blende 11 oder höher arbeiten. Da wären die Akkus der Systemblitze schnell ausgelutscht. (Letzte Hochzeit waren es auch fast 800 Bilder).
    Deshalb nehme ich auch einen Studioblitz.

  • David schrieb am 03.07.2013

    Mal ne andere Frage!
    Wie machst du das eigentlich mit dem fokussieren?

    Stellst du den Fokus manuell ein und arbeitest mit ner kleinen Blende?
    Oder lässt du die Kamera das fokussieren übernehmen?

    • Christian schrieb am 03.07.2013

      So wohl als auch 😉 Ich habe es letztes Wochenende mal auf „Autofokus ON“ gelassen. Funktionierte super ! aber auch auf manuell festgelegten Fokus passt das. Arbeite hier meistens mit einer Blende von 16, damit alles scharf ist. (Auch bei „Nasen an der Linse Bilder“)

  • Timo schrieb am 25.07.2013

    Cooler Aufbau! Ich baue gerade auch einen Photobooth, bin aber wieder von der WLAN-Karte abgekommen, da mir die Übertragung zum iPad zu lange dauerte. Nun verwende ich einen TV-Monitor.

  • Max schrieb am 29.07.2013

    Super Entwurf und geniale Umsetzung. Ich habe mir mittlerweile auch eine Fotobox gebaut und hatte diese letztes Wochenende im Einsatz. Die Fotos sind überragend geworden und die Gäste hatten ihren Spaß.

    Problem:

    Ich habe eine D7100 mit EyeFi Karte verwendet. Die Übertragung der Bilder funktionierte super, bis die Kamera ca. 2 Minuten nicht im Einsatz war. Das Ipad fand das Wlan nicht mehr und so mussten man in den Einstellung vom Ipad erst wieder das Wlan der Karte auswählen. Der einzige unterschied bezüglich den Settings ist der, dass ich die EyeFi App verwendet habe.

    Ist die Lösung des Problems die App ShutterSnitch oder habe ich hier das gleiche Problem?
    An der Location waren noch andere Wlan Netze verfügbar, kann das auch zum Problem beitragen?

    Danke im Voraus!
    Grüße Max

    P.S. @ Paddy mach weiter so, hammer Seite!

    • Norbert schrieb am 16.12.2013

      …genau das Problem hab ich auch! Gibt es schon eine Lösung? Wenn ja, bitte Antwortet doch kurz hier zu dem Thema.

      merci

      Grüße
      Norbert

  • Wow es ist echt eine tolle Idee! Ich bin echt begeistert!
    Ich wollte gerne selber so eine Box basteln, allerdings bin ich an ein Problem gestoßen.
    Ich besitze eine Nikon D90 ,die ich gerne dafür verwenden würde, allerdings gelingt es mir nicht den Selbstauslöser dauerhaft zu aktivieren.
    Gibt es da eine Lösung oder? Oder ist Die D90 nicht da für vorgesehen?
    lg Julia

  • Ich verstehe aber nicht so ganz, wie man das Stativ befestigen kann? Wie macht man die ganze Konstruktion wackelfest?

    Danke

    • Christian schrieb am 20.08.2013

      Ich habe mir eine Platte mit Metallzapfen schweißen lassen, worauf ich den PhotoBooth montiert habe und diesen dann mit Platte in ein Stativ stecken kann. (Manfrotto in meinem Fall)

  • Sebastian schrieb am 13.08.2013

    Hello,
    sage mal, wie kommst Du mit shuttersnitch zurecht? Bei mir dauert die Übertragen von Kamera auf iPad ungefähr 7 Sekunden, was für eine Veranstaltung viel zu lang dauert. Hast Du dafür eine Lösung gefunden?
    LG
    Sebastian

    • Christian schrieb am 20.08.2013

      Ich habe hier keine Probleme. Dauer der Übertragung ca. 2-4 sec.
      Bei der Kamera habe ich die geringste Auflösung (glaube 6MP) und JPEG Basic ausgewählt. Reicht für PhotoBooth Bilder völlig aus.

  • burhan schrieb am 21.11.2013

    Hallo,
    das klingt sehr gut und sie sieht toll aus. Eine Frage habe ich hierzu noch. Hat jemand noch die Idee, wie mit dem Auslösen sofort ein Druck hergestellt wird (bei Anschluss eines Druckers).

  • Claudio schrieb am 09.12.2013

    Hallo Zusammen

    Baut die Eye-Fi karte mit dem iPad ein eigenes wifi auf? Ich will mir auch ein Photobooth selber bauen, leider habe ich kein wlan am Zielort.

    Muss ich einen Transmiter dazwischen tun?

    Grüsse aus der Schweiz

    • Andre schrieb am 06.02.2014

      Hallo Claudio

      Soweit ich weiss baut die EyeFi-Karte ein eigenes Netz auf, auf welches das iPad dann zugreifen kann. Bist Du schon vorangekommen mit Deinem Vorhaben?

      Grüsse aus Volketswil bei Zürich

  • Claudio schrieb am 09.12.2013

    sorry, hab noch was vergessen. 🙂

    Wenn ich auch noch einen wiFi Drucker einbauen will, kann ich da mit Shuttersnich auch ausdrucken? Braucht der Drucker dann das gleiche WiFi?

    Danke nochmals.

    😀

  • Christian schrieb am 19.12.2013

    Hey,
    schickes teil… 😉
    Ich würde dir aber empfehlen dein Ipad mit dem Netzstecker fürs Ipad und nicht mit dem fürs Iphone zu laden. Dein Akku wirds dir danken… Kannst im Internet nachlesen das es Gift fürs Ipad ist…

    Gruß
    Christian

  • Kai schrieb am 27.01.2014

    Welche Außenmaße hat denn die Box?

  • Philip schrieb am 20.02.2014

    Das ist ja ne riesen Idee!!
    Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einer Lösung für einen Photobooth, den man alleine stehen lassen kann!

    Würdest du mir Bauanleitung zur Verfügung stellen? Dann muss ich nicht noch mehr Gehirnschmalz verschwenden :).

    Spendiere auch gerne 3-18 Bier dafür!!

  • Egon schrieb am 27.02.2014

    Hallo,

    erstmal ein dickes Lob und Dankeschön für diese gele Idee.

    Will das für die Hochzeit meines Besten Freundes nachbauen, und scheitere am Bestellen. Welches Kabel von Yongnuo benötige ich?

  • Tamara schrieb am 23.03.2014

    Hey 🙂

    geniale Sache – kurze Frage besteht die Möglichkeit das man einen Drucker dran hängt der die Fotos gleich ausdruckt?( Filmstreifen etc)

    Wenn ja welchen könntest du empfehlen?

    Grüße Tamara

  • yvonnr schrieb am 30.03.2014

    Hi,

    dein Photoboothsieht super aus.
    Ich habe eine Frage zur App Shuttersnitch, und ich hoffe du kannst mir helfen.
    Ich kann keine Bilder löschen, bzw. finde nicht mal die Toolbar.
    Sammlungen kann ich auch nicht löschen.

    Ich habe die Möglichkeit, mich einzuloggen, aber ich habe gar kein Passwort hinterlegt. Hier kann ich aber auch nichts ändern, oder?

    Freue mich auf deine Antwort

    Gruß
    Yvonne

    P.S. alle anderen dürfen mir auch gerne weiterhelfen 🙂

  • Marcus schrieb am 11.04.2014

    Schaut schick aus mit dem weißen Hochglanzlack!

    Sagmal, du hast geschrieben das du 2 Auslöser verwendest einen für die Kamera und einen für den Blitz.

    Verstehe ich vermutlich falsch, aber das Partyvolk hat einen in der hand um die Kamera auszulösen, die wiederum hat einen auf dem Blitzschuh stecken, der den Blitz auslöst?

    Brauch man dann nicht drei? oder kann dein Blitz das schon out of the box?

    gruss

    Marcus

  • Nico schrieb am 13.04.2014

    Hallo, was für Stative hast du für die Photobooth verwendet und wie hast du die Photobooth auf dem Stativ fixiert? Ich will auch so ein Teil bauen.
    Vielen Dank

    • Hi Nico,

      Ich hab meins auf ein Boxenstativ geschraubt. Die Dinger sind nicht teuer, haben die montageplatte schon dran und sind sehr stabil. Such mal in der Bucht nach „Boxenstativ“

    • Theo schrieb am 19.05.2014

      Hallo Leute,
      Super Teil, und vielen Dank. Habe auch mal frei nach Schnauze die Box gebaut. Auf der Suche nach einem sicheren Stativ und der Befestigungsart habe ich eine gute Lösung gefunden, die ich hier gerne teilen möchte. Denn die Frage wurde öfters gestellt.

      Da die Box mit Inhalt am Ende sehr Kopflastig ist (hoher Gewichts- Schwerpunkt) sind normale Fotostative dafür zu wacklig und nicht ausgelegt. Besonders nicht für angetrunkenes Partyvolk… 🙂

      Die Lösung heisst: Boxen Stativ mit Standart 35mm Flansch. Als Adapter ein externer Außenliegendender Boxen Flansch für Standart 35mm Aufnahmen.
      Findet Ihr alles im PA und Beschallungsbereich des bekannten online Auktionshauses mit den vier bunten Buchstaben 🙂

      Diese Stative sind dafür ausgelegt zB 50 Kg standfest sehr weit oben zu tragen. Der Boxenflansch kann wunderbar aufgesteckt und am Stativ per Schraubklemme befestigt werden und mit der 12x22cm Aufnahmeplatte wunderbar an der Fotobox dauerhaft angeschraubt werden.

      So habt ihr für schmales Geld ein stabiles System, dass sich schnell auf und abbauen lässt.

      Interessante Zusatzdetails sind zB. Im Wohnwagenbereich Dreiecks oder Pyramiden Wasserwagen zur Standausrichtung (schraubt ihr auf die Rückseite der Box) oder Noten- und Konzeptständer für Mikrofonstative die an das Boxenstativ angeklemmt werden können. ZB für ein Kondolenzbuch oder ein Ordner zum Blättern mit Beispiel Bildern zur Inspiration der Gäste, Visitenkarten… Etc..
      Mit einer Kabelschelle bzw. Stahlseil Klemme die ihr am Fotokasten innen anschraubt, könnt ihr wunderbar ein Laptop Kabelschloss anbringen um Stativ und Box Diebstahl hemmend zu verbinden. Denn die Box ist schnell weg getragen… Wenn noch das Riesen Stativ dran hängt wird’s kompliziert 😉

      …PG Kabel Verschraubungen zur Zugentlastung des Stromkabels das ggf. aus der Box kommt… Falls mal einer drüber stolpert.
      Kistenecken zum Kantenschutz….
      Möbel Belüftung für die warme Abluft…

      Einfach mal Inspirativ durch den Baumarkt laufen 😀

      Hoffe das hilft euch weiter, viele Grüsse, Theo

  • Paul schrieb am 05.06.2014

    Ich habe mal einen netten Schalter für das Auslösen der Kamera gefunden. Damit haben die Leute immer freie Hände und der Fernauslöser kommt auch nicht mehr weg 🙂

    Wenn sonst noch wer auf der Suche ist hier bin ich fündig geworden:
    http://www.studio-ausruestung.de/catalogsearch/result/?q=trittschalter

  • Seb schrieb am 15.06.2014

    Hallo,

    ich hab mir jetzt auch so ein schickes Teil gebaut. Jetzt hab ich aber auch das Problem mit der WLAN-Verbindung. Ich muss nach kurzer zeit die app schließen und sie wieder starten und darf nicht vergessen ein Foto zu machen damit die Nikon wieder erwacht und die wifi Karte wieder aktiviert wird.
    Für eine Info wäre ich sehr dankbar.

    LG
    Seb

  • Seb schrieb am 15.06.2014

    Hey,

    wurde das Problem mit der wlan Verbindung schon gelöst?

    LG
    Seb

    • Heiko schrieb am 01.07.2014

      Hallo Seb,
      ich hade dasselbe Problem und habe mir nun eine Eye-Fi X2 bestellt. Bei dieser Karte kann eine Ad-Hoc Verbindung aufgebaut werden.
      Das Problem bei der Mobi ist, dass sie immer nur dann ein WLAN Netz aufbaut wenn ein Bild gemacht wurde. Wird nun längere Zeit kein Bild aufgenommen (ca 120s) deaktiviert die Karte ihr WLAN Netz.
      Morgen werde meine neue Karte bekommen und sie ausgiebig testen. Melde mich dann wieder. Hoffentlich mit einem Erfolgfserlebnis!
      VG Heiko

    • Heiko schrieb am 02.07.2014

      Yeeeessss!!
      Mit der Eye-Fi X2 keinerlei WLAN Probleme! Direct Mode konfiguriert und alles läuft wunderbar! WLAN so lange aktiv/verbunden bis die Kamera in den Standby geht.
      Gruß Heiko

  • Horst schrieb am 06.07.2014

    Was hast du denn für Holz benutzt?

  • Udo Schmidberger schrieb am 11.08.2014

    Hallo Patrick, ich habe ebenfalls eine Fotobooth mit IPAD und Eye-Fi Karte gebaut. Habe aber das Problem, das bei Nichtnutzung (ca. 1-5 Minuten) die WLAN-Verbindung zwischen IPAD und Kamera unterbrochen wird. Bei erneutem Foto baut sich die Verbindung leider nicht mehr selbstständg auf (obwohl im IPAD so konfigueriert). Laut Support von Eye-Fi ist das normal. Wie läuft das bei Deiner Fotobooth??? LG Udo

  • dennis schrieb am 11.08.2014

    Hi hast du zufällig für mich die maße der platten für die box? würd mich freuen

  • Christopher schrieb am 10.09.2014

    Hallo, erstmal vorweg sieht die Box super aus…

    Wie stelle ich es an das mir das Bild auf dem Tablet angezeigt wird? kann ich meine Camera (Canon 1100D) direkt mit dem Tablet (kein Ipad) verbinden sozusagen als 2. Monitor oder muss ich da auch auf diese WIFI karten zurück greifen?

    Vielen Dank schon mal..

  • thomas-w schrieb am 22.09.2014

    Ich spiele auch mit dem Gedanken, selber eine Photo-Booth-Box zu bauen.
    Die Kamera (EOS 60D), ein iPad, ein Aufsteckblitz mit TTL, etwas handwerkliches Geschick und technisches Verständnis stehen mir zur Verfügung.

    Ich habe jedoch noch ein paar Fragen:

    – Sollten die Fotos die Füße der Personen mit einschließen? Ich habe es bis jetzt nur einmal live gesehen, da waren nur die Oberkörper drauf. Lese jedoch von Hintergründen, die auch über den Boden gehen
    – Der Hintergrund: empfiehlt es sich, eine greenBox zu bauen, um dann jeden beliebigen Hintergrund einfügen zu können? Dann sehen die Leute aber nicht, wie es aussehen wird und grüne Kleidung könnte ebenfalls zu Problemen führen… Andererseits kosten bedruckte Hintergründe nicht gerade wenig und damit ist die Abwechslung und Individualität sehr eingeschränkt
    – Die Kamerapositionierung: Ich denke, dass ich das iPad unten und die Kamera darüber in der Box positionieren werde. Einerseits wird das ganze damit niedriger und andererseits kann ich den Aufsteckblitz auf der Kamera lassen und aus der Box herausschauen lassen. Was jedoch mit einem Schirm wieder ein wenig komplizierter wird. Muss der Schirm rund um den Blitz gehen? Muss der Blitz weit im Schirm drinnen sein? oder kann ich den Schirm auch mit mehr Abstand positionieren?
    – Damit keiner mit den Fingern etwas verstellen kann, würde ich gerne das Objektiv der Kamera vor Zugriffen schützen. Hier überlege ich, ein Glas oder einen möglichst großen Filter in die Box einzubauen. Was stört auf den Fotos am wenigsten? Was ist gegen Kratzer am unempfindlichsten? Es sollte das Objektiv dann jedoch möglichst nah an die Scheibe ran und diese sollte kratzfrei und sauber sein. Was wäre Eure Empfehlung? großer Filter? Glas? Plexiglas?

    Wäre für eure Hinweise dankbar und hoffe, sie bald fertig zu haben. Die Oktoberfeste stehen vor der Türe und da schweben schon einige Ideen in meinem Kopf herum

    Danke und lg Tom

  • Thomas schrieb am 23.09.2014

    Hallo zusammen,

    ich habe ebenfalls für unsere Hochzeit ein Photobooth selber gebaut und muss dazu sagen, dass ich bezüglich Photographie ein totaler Neuling bin. Ich benutze eine Nikon D5000 und heute zeigte sich der Supergau… Der Selbstauslöser kommt nicht durch Holz (12mm stark). Der Auslöser ist von amazon für 7,99€

    Nun meine Frage:
    Ist der Infrarotauslöser vielleicht zu schwach und sollte ich mir besser einen teueren kaufen? Oder liegt es am Empfänger der Kamera? Wenn ja, gibt es einen externen Infrarotempfänger den ich per Kabel an die Kamera anschließen kann?

    Ich hoffe ihr könnt mir schnell weiterhelfen 🙂

    Danke und lg Thomas

  • Nico schrieb am 15.10.2014

    Hallo, ich habe es jetzt auch endlich geschafft. Meine selbstgebaute Fotobox hat auch den Praxis-Test bestanden.
    Ich habe meinen Aufbau ebenfalls ausführlich dokumentiert:
    http://city-insider.de/howto-photobooth-diy-fotobox-selber-bauen/

    VG

  • Yvonne schrieb am 20.10.2014

    Hallo,

    ich habe mal wieder eine Frage an dich. Wie kann ich von shuttersnitch Bilder auf den PC laden?

    Würde mich über eine Antwort freuen.

    Gruß
    Yvonne

Trackbacks

  1. Fotobox selbstgemacht | sneakerzoom.de
  2. abfotografiert.net Fotobox (Fotobooth) - abfotografiert.net