Bilder und Musik-Ordner unter Mac OS X auf anderes Festplatte verschieben

Am 16. Oktober 2010 von Paddy veröffentlicht

Ich werde mir demnächst eine SSD in mein Macbook einbauen. Da diese jedoch noch zu teuer sind, um sie z.B. mit 500 GB zu kaufen, werde ich eine SSD als primäres Volume einrichten und die alte Festplatte dann als zweite anstatt des Superdrives verbauen. Dazu schreibe ich dann noch einmal im Details wie das funktioniert, wenn ich es auch wirklich getan habe.

Da ich zwangsläufig einige Daten auf die zweite Festplatte verschieben muss, stellt sich die Frage wie man das am besten anstellt. Bei mir kommen vor allem der Bilder und der Musik-Ordner dafür in Frage. Damit Lightroom und iTunes anschliessend keine Probleme haben die Dateien wieder zu finden, verwende ich einfach symbolische Links. Zum Glück ist Mac OS X eben auch nur ein Linux 😉

Ein symbolischer Link, oder Symlink, ist einfach ein Verweis von einer Datei oder Ordner auf eine andere Datei oder Ordner. Somit ist es möglich eine beliebige Festplatte an jede beliebige Stelle im Dateisystem „einzuhängen“ und so die Struktur des Dateisystems beizubehalten.

D.h. ich verschiebe einfach meine Ordner mit Bildern und Musik auf eine andere Festplatte und setze dann einen Symlink. Das schöne daran ist, dass es für das System genauso aussieht, wie vorher. Lightroom und iTunes finden die Dateien genau dort wieder, wo sie vorher auch waren, zumindest ist der Pfad der gleiche. In Wirklichkeit liegen die Dateien aber auf einer anderen Festplatte.

Wie geht das im Detail?

  1. Ihr verschiebt den Ordner auf die neue Festplatte. Einfach im Finder machen, gibt nichts zu beachten.
  2. Öffnet das Terminal.
  3. Setzt einen symbolischen Link mit dem Befehl „ln -s <quelle> <ziel>“

Beispiel:

Vorher war mein Bilderordner in meinem Homeverzeichnis unter „Pictures“ zu finden. Jetzt habe ich ihn verschoben und er liegt auf der neuen Festplatte unter „/Volumes/ExternePlatte/Bilder“.

Nun geht Ihr einfach in Euer Homeverzeichnis im Terminal mit dem Befehl „cd“ und gebt dort ein „ln -s /Volumes/ExternePlatte/Bilder Bilder“

Wenn Ihr nun den Finder öffnet, findet Ihr den Bilderordner wieder genau in Eurem Homeverzeichnis, allerdings mit einem kleinen Pfeil daran. Das deutet auf den symbolischen Link hin. Wechselt Ihr in das Verzeichnis, so wechselt Ihr automatisch die Festplatte. Programme wie iTunes und Lightroom bekommen davon aber gar nichts mit.

Eigentlich ganz einfach, wenn auch irgendwie schwer zu erklären. 😉

Veröffentlicht in: Mac nach oben

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zum Neunzehn72 Newsletter an und verpasse zukünftig keinen Artikel mehr. Du erhältst entweder wöchentlich eine Auflistung der von mir neu veröffentlichten Artikel und / oder direkt wenn ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Liste(n) auswählen:

Kommentare (9)

  • kampffussel schrieb am 16.10.2010

    fein, wieder was gelernt … die lösung kannte ich noch nicht. wenn ich in die situation komme, verschiebe ich einfach die betreffenden ordner bzw. bibliotheken, starte das programm mit gehaltener alt-taste und wähle die neue position aus. funktioniert bei itunes, iphote und lr.

  • Frage an dich: Wo besorgst du dir das „Gestell“ für die 500 GB Platte, welches anstelle des Superdrive eingebaut wird?
    Ich plane mir nämlich auch eine 120er SSD von OCZ zu kaufen.

    • Paddy schrieb am 17.10.2010

      Moin Kai-Uwe,
      ich habe mir das Optibay von MCE bestellt. http://www.mcetech.com/optibay/

      • Dennis schrieb am 17.10.2010

        Optibay kann ich uneingeschränkt empfehlen. Die Kombination aus SSD ( Betriebssystem und Programme) und einer zweiten Festplatte (Fotos, Music, usw.) ist optimal. Da merkt man erst, wie selten man das optische Laufwerk überhaupt verwendet.

        Beim stitchen von Panoramen und dem Bearbeiten der sehr großen Dateien, merkt man die SSD sofort.

      • Danke für den Hinweis. Wie macht ihr es nun mit DVDs? habt ihr entfernt noch ein DVD LW, welches ihr mounted? Wie würdet ihr von der Orginal DVD booten? MacOS hat da ja eine Funktion inklusive. Ich komme nur gerade nicht auf den Namen. Setzt aber noch einen zweiten Mac mit DVD LW voraus, oder habt ihr euch ein externes DVD LW gekauft?

      • Paddy schrieb am 17.10.2010

        Beim Optibay wird ein Gehäuse für das Superdrive mitgeliefert, welches dann als externes Superdrive über USB funktioniert. Kannste auch booten.

      • Huch, da habe ich tatsächlich übersehen. Dann steht dem Kauf meiner 120 GB OCZ und dem Gehäuse hier nichts mehr im Wege. Super. Danke wie immer an dich Paddy für die tollen Tipps.

  • Martin Wolf schrieb am 18.10.2010

    Sehr gut und auch interessant, dass man die Festplatte statt des Superdrives verbauen kann. Bin gespannt auf mehr.

  • David schrieb am 25.05.2014

    Hi Paddy,
    der Tip ist wirklich super und ich habe schon häufig gelesen, dass das die Lösung ist, um die langsam zulaufende Platte wieder frei zu kriegen. Ich habe es also genau so versucht und bei mir funktioniert das nicht. Ich erhalte immer eine Meldung „No such file or directory“

    Hast Du eine Idee was falsch läuft?

    Falls ja – tausend dank – ich brauch platzt 😀

Trackbacks

  1. Zweite Festplatte im Macbook und SSD als erste – ich hab’s getan